AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

St. Margarethen an der RaabGrüne treten mit einem Quereinsteiger an

Zwölf für die ÖVP – und die restlichen neun Mandate teilen sich auf drei Parteien auf. Und das passt den "Kleinen" überhaupt nicht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wolfgang Nast, Thomas Sölkner, Herbert Mießl, Philipp Lebisch © Montage SPÖ, KK, ÖVP, FPÖ
 

Vier Mandate reichen der SPÖ in St. Margarethen an der Raab nicht, sie hatte schon eine rosigere, oder besser rotere, Vergangenheit: „Sieben Mandate haben wir einmal gehabt, also müsste das Potenzial für zumindest eines mehr da sein“, sagt Spitzenkandidat Wolfgang Nast. Der Chef eines technischen Büros, Jahrgang 1969, ist seit zehn Jahren zweiter Vizebürgermeister, die SPÖ ist zweitstärkste Partei. Damit sich das fünfte Mandat ausgeht, hat die SPÖ eine Umfrage gestartet. Themen wie ein ordentlicher Kinderspielplatz, ein Angebot für regelmäßige Seniorentreffen oder, wie zufrieden die Bevölkerung mit den Wohnmöglichkeiten ist, werden abgefragt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.