GleisdorfBürgerinitiative: Schon fast 1000 Unterschriften gegen Bodenversiegelung

Erst vor drei Wochen hat sich in Gleisdorf eine Bürgerinitiative gegründet, die den Stopp der Bodenversiegelung zum Ziel hat. Seither wurden schon fast 1000 Unterschriften gesammelt. Die Initiative läuft bis Mitte Dezember.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hans Fischer vor jenem Grundstück in Gleisdorf, das verbaut werden soll © Raimund Heigl
 

Es ist erst drei Wochen her, da hat sich in Gleisdorf eine Bürgerinitiative mit dem Titel "Wake up Gleisdorf" gegründet, die um die grüne Umgebung der Stadt fürchtet und sich gegen die zunehmende Versiegelung wertvoller Flächen ausspricht. Ein Thema, das aktuell offenbar zieht, denn am Freitag haben bereits 957 Personen dafür unterschrieben. "Unser Ziel waren eigentlich 1000 Unterschriften, das haben wir jetzt schon erreicht und das ohne jegliche Werbung oder finanzielle Unterstützung, sondern nur durch Mundpropaganda", ist Hans Fischer, gemeinsam mit Eva Kollmann einer der beiden Initiatoren, positiv überrascht. Man werde wie geplant bis Mitte Dezember weitermachen und wird die Unterschriften samt Kommentaren dann an Bürgermeister Christoph Stark überreichen. Fischers Hoffnung ist, dass die Stadtregierung die Sorgen der Bevölkerung dann ernst nimmt, was bisher nicht der Fall gewesen sei, da ein Schreiben Fischers an Stark unbeantwortet geblieben war.

Kommentare (1)
NIWO
6
6
Lesenswert?

Aber ein EMX Park ..

..in einem Wald war für die Gleisdorfer kein Problem. War ja nicht nebenan. Ich hoffe dort wird gebaut...