Serie: Draußen daheim Mit Pfeil und Bogen durch den Wald

In unserer Serie "Draußen daheim" präsentieren wir die schönsten Naturabenteuer quer durch die Regionen. Bogenschießen boomt aktuell, wir haben es auf der neuen Anlage in Gleisdorf ausprobiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Gleisdorfer Vereinsobmann Hannes Resch ist Linksschütze © Raimund Heigl
 

Da stehe ich also wie Robin Hood mit dem Bogen in der einen und dem Pfeil in der anderen Hand. Zunächst gilt es, sich bei den Zielscheiben am Einschussplatz am BSV Gleisdorf in Ungerdorf anzunähern. Der erste Bogen, der von den Experten ausgesucht wurde, stellte sich als zu hart heraus - dafür hat der Anfänger wohl zu wenig Kraft. Also wird auf einen Bogen mit weniger Spannung zurückgegriffen. Doch die Probleme sind damit nicht restlos ausgeräumt. Das Ziel richtig anvisieren, einen Druckpunkt im Gesicht finden, den Zeitpunkt des Loslassens fixieren, den Bogen dabei nicht verreißen - es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, dass man sein Ziel verfehlt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.