Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz LockdownsAm Dienstag blieben in 20 Gemeinden des Bezirkes Weiz weniger Menschen daheim als vor der Pandemie

Am ersten Tag des zweiten harten Lockdowns, am 17. November, blieben in 20 der 31 Gemeinden des Bezirkes Weiz trotz Ausgangsbeschränkungen weniger Menschen zu Hause als Anfang des Jahres.

 

Das Grazer Start-up Invenium, das anonymisierte A1-Mobilitätsdaten analysiert, hat bereits im ersten Lockdown im Frühling eine interaktive Karte veröffentlicht. Gegliedert nach Gemeinden kann man dort nachschauen, um wie viel mehr die Österreicher im Lockdown, verglichen mit der Zeit vor den Corona-Maßnahmen, daheimbleiben.

Kommentare (2)
Kommentieren
Ragnar Lodbrok
0
7
Lesenswert?

Auch ich hatte gestern das Gefühl,

daß wieder gefühlt halb Weiz durch die Stadt gekurvt ist.

NIWO
0
0
Lesenswert?

Wen wundert es?

Weil fast alle zur Arbeit müssen eventuell.