Um vier Millionen EuroGlasmetall Temmel in Ragnitz eröffnet neue Anlage

Mit einer eigenen Fertigung von Verbundsicherheitsglas investierte das Unternehmen Glasmetall Temmel in Ragnitz vier Millionen Euro in die Zukunft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der achtjährige Paul durfte das rote Band bei der Inbetriebnahme der Anlage durchschneiden
Der achtjährige Paul durfte das rote Band bei der Inbetriebnahme der Anlage durchschneiden © Foto Fischer
 

Mit viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik hat die Firma Glasmetall Temmel in St. Georgen an der Stiefing bei einem Fest den Startknopf für eine moderne Produktionsanlage zur Herstellung von Verbundsicherheitsglas gedrückt. Rund vier Millionen Euro wurden in die Schaffung der neuen, rund 2500 Quadratmeter große Produktionshalle. "Mit der neuen Anlage hat das Unternehmen seinen Vorsprung in der Veredelung von Basisglas deutlich ausgeweitet", lobte Johann Hackl, Bundesinnungsmeister-Stellvertreter der Metalltechniker, den Mut der Familie Temmel, die bereits seit dem Jahr 2000 Glas in Verbindung mit Metall oder Aluminium aus einer Hand anbietet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.