Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Strukturwechsel in der KircheDie Südweststeiermark hat nun gleich mehrere Seelsorgeräume

Die Region hat nun gleich mehrere Seelsorgeräume, die auch über Bezirksgrenzen reichen. Sie sollen den Priestermangel kompensieren und die Pfarrbevölkerung stärker einbinden.

Seit 1. September 2020 hat sich die katholische Kirche in den Regionen mit der Einführung der Seelsorgeräume neu aufgestellt
Seit 1. September 2020 hat sich die katholische Kirche in den Regionen mit der Einführung der Seelsorgeräume neu aufgestellt © Fotolia
 

"Durch die sich ständig veränderte Gesellschaft, machte sich auch die Kirche auf, um neue Wege zu gehen“, sagt Regionalkoordinator Florian Schachinger. Seit 1. September 2020 hat sich die katholische Kirche in den Regionen mit der Einführung der Seelsorgeräume neu aufgestellt.

Kommentare (1)

Kommentieren
zweigerl
4
1
Lesenswert?

Genug Raum, keine Gläubigen

O.k. Räume hätte die Kirche ja genug: Kirchlich parzellierte Flächen der ganzen Region, Eigentumslatifundien, Kircheninnenräume mit großzügigem Platzangebot, Pfarrhöfe u.a.m. Wo aber bleiben die Gläubigen, die sie füllen? Ich erinnere mich, wie ein Bischof gegen Corona nicht das Beten zu Gott vorgeschlagen hat, sondern er erflehte die rasche Entwicklung eines Impfstoffes.