AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GamlitzNeuer Flächenwidmungsplan öffnet Tore für umstrittenes Hotel-Projekt

Der Gemeinderat in Gamlitz hat die Revision des Flächenwidmungsplans beschlossen. Nachbarn befürchten nun einen Ausverkauf der Südsteiermark an reiche Investoren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bei der Gemeinderatssitzung in Gamlitz
Bei der Gemeinderatssitzung in Gamlitz © Barbara Kluger
 

Die Entscheidung war letztlich eine Formsache: Als der Gamlitzer Gemeinderat kürzlich für den neuen örtlichen Entwicklungsplan sowie für den Flächenwidmungsplan 1.0 stimmte, fehlten zur Einstimmigkeit lediglich einzelne Stimmenthaltungen in Detailpunkten. „Es geht um die Legalisierung eines Graubereichs“, sagt Bürgermeister Karl Wratschko. Unter genau definierten Voraussetzungen – es besteht bereits ein Buschenschankbetrieb, ein konkretes Bauprojekt liegt vor, das Landschaftsbild wird berücksichtigt – können Betriebe künftig erweitert und als Erholungsgebiet definiert werden, um die für die Region so wichtige touristische Nutzung sicherzustellen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

proko
0
0
Lesenswert?

Flächenwidmung

Wie kann es in Gamlitz dann sein das mehrere Hektar Wald in steilster Lage gerodet werden dürfen um Weingarten zu schaffen, und dabei auch noch ein Biobetrieb beteiligt ist. Unweit von Buschenschank Erika ein Charlet-Hütteldorf entsteht mit einem (minderwertigkeits-)Betonkomplex auf einen bis dato naturnahen Aussichtsberggipfel - da war kein Betrieb und auch kein Haus in der Nähe; für die uneingeschränkte Aussicht musste auch ein Wald und alte Obstbäume im Naturpark weichen.

Antworten
ratschi146
3
24
Lesenswert?

Ein Spruch den mir meine Oma mal gesagt hat....

Geld regiert die Welt....

Antworten
Hieronymus01
0
0
Lesenswert?

Und meine Oma sagte...

Geld stinkt nicht.
Es stinken nur diejenigen die mit dem Geld auf Kosten der anderen prassen.

Antworten