AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HofschlachtungBio-Preis für Initiative zur stressfreien Schlachtung

Landwirte aus der Koralmregion bemühen sich seit Jahren, ihre Rinder mit mobilen Schlachtstätten auf den eigenen Bauernhöfen schlachten zu dürfen. Dies ist rechtlich verboten. Nun erhielten sie für ihr Vorhaben einen österreichweiten Innovationspreis der Initiative "Bio Austria".

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gertraud Grabmann (Bio Austria-Obfrau), Herbert Kain (Bio Austria), Johannes Ruhri, Christian Reinisch, Alois Kiegerl (Initiative zur stressfreien Schlachtung“), Barbara Soritz (Bio Ernte Steiermark), Josef Renner (GF Bio Ernte Steiermark) © Bio Austria
 

Die weststeirischen Bergbauern Alois Kiegerl, Christian Reinisch, Johannes Ruhri, Hannes Kienzer und weitere Kollegen bemühen sich seit Jahren, ihre Rinder auf ihren Bauernhöfen schlachten zu dürfen. Derzeit ist dies nur bei zentralen Schlachträumen möglich.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.