"Kinder-Demo" in FürstenfeldÄrztekammer: "Falscher Aktionismus, mit dem eine rote Linie überschritten wurde"

Kinder demonstrierten Anfang Jänner gemeinsam mit Bürgermeister Franz Jost in Fürstenfeld, um für eine Nachbesetzung der Kinderarztstelle zu bitten. Die Ärztekammer Steiermark kritisierte dies als "falschen Aktionismus, mit dem eine rote Linie überschritten worden ist" und sieht die Schuld bei der Stadtgemeinde.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oststeiermark, Fuerstenfeld, Kinderarzt, Demonstration, junge Demonstranten, Buergermeister Franz Jost, Nachbesetzung der Kinderarztstelle, Jaenner 2022
Elf Kinder demonstrierten, um für eine Nachbesetzung der Kinderarztstelle zu bitten. © Stadtgemeinde Fürstenfeld
 

Der Kinderarzt Martin Müller hat Fürstenfeld im Dezember verlassen und seine Ordination nach Leibnitz übersiedelt. Mit einer "Kinder-Demo" reagierten die Jüngsten der Stadtgemeinde Fürstenfeld gemeinsam mit Bürgermeister Franz Jost Anfang Jänner auf den Verlust der Kassenstelle für Kinder- und Jugendheilkunde. Zwar steht die Ordination der Kinderärztin Hanna Eyb immer noch für jeden in Fürstenfeld offen, man suche jetzt fieberhaft nach einer Nachbesetzung für die fehlende Stelle, wie Bürgermeister Jost gegenüber der Kleinen Zeitung berichtete.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!