Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beginn der MähsaisonJäger wollen Kitze vor Tod im Mähwerk retten

Bis zu 300 Jungrehe werden in jedem Frühjahr allein im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld bei der Mahd getötet. Die regionale Jägerschaft möchte mit bewährten und neuen Methoden Leben retten.

Rehkitze sind im Frühjahr einer großen Gefahr ausgesetzt © Archiv
 

Bezirksjägermeister Franz Gruber fiebert der intensivsten Zeit der heimischen Jägerschaft entgegen. Die letzten April- und ersten Maiwochen sind er und seine Kollegen besonders gefragt. Gilt es doch, den vierbeinigen Wildnachwuchs vor seiner größten Gefahr zu beschützen - dem Mähwerk. Rehkitze werden zwischen Ende April und Anfang Juli geboren. In dieser Zeit mähen die Landwirte allerdings auch ihre Flächen. Jährlich kommen auf den heimischen Wiesen rund 800 Rehkitze unter die Messer.

Kommentare (2)
Kommentieren
schritti300680
12
2
Lesenswert?

Jäger wollen Kitze retten

Damit sie die Viecher dann später selbst töten können...

reiner6777
0
6
Lesenswert?

Keine Ahnung

Mit der Bezeichnung „Viecher“ für Lebewesen ist wohl über die Person schritti alles klar.
Anm: Grauenhafte Person.