NeubergNaturpark-Geschäftsführer: "Der Respekt für den Naturraum geht verloren"

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Österreichischen Alpenvereins waren eine Woche lang an der Instandsetzung eines alten Wanderweges von Krampen zur Falkensteinalm aktiv. Das Ziel: Ein sicheres Berg-Erlebnis.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zur Falkensteinalm (im Bild die Schutzhütte) gibt es einen neu restaurierten Wanderweg
Zur Falkensteinalm (im Bild die Schutzhütte) gibt es einen neu restaurierten Wanderweg © Edinger
 

150 Holzstufen: So viele wurden in mühevoller Handarbeit in den letzten Tagen auf der Falkensteinalm in den Boden geschlagen – oder eher "gebastelt", wie Rainer Vogl vom Alpenverein schmunzelt. Im Zuge der sogenannten Bergwaldprojekte setzten sich ehrenamtliche Mitarbeiter des Alpenvereins in Kooperation mit dem Naturpark Mürzer Oberland für die Wiederinstandsetzung eines überwucherten Wandersteiges von Krampen in Richtung Schutzhaus Falkeinstein ein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!