Lange Zeit war eine Gemeindefusion im Wahlkampf kein Thema, ehe Wirtschaftsbund-Obmann Erwin Fuchs bei einem Pressegespräch vor einigen Tagen über den Zusammenschluss von Bruck und Kapfenberg nachdachte. Diesen Überlegungen schließt sich nun auch der Kapfenberger Stadtrat Markus Lindner (NEOS) mittels Aussendung am Montagvormittag an. Für ihn steht aber fest: "Sinn macht eine Fusion aus finanzieller Sicht erst, wenn daraus eine Statutarstadt mit mehr als 50.000 Einwohnern entsteht." Das wäre nur der Fall, wenn zu Bruck und Kapfenberg auch noch St. Marein, St. Lorenzen und Kindberg hinzukämen.