AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Startschuss erfolgtBis 2022 soll jede Gemeinde eine E-Tankstelle haben

Die Fachhochschule Kapfenberg und die Firma „4ward Energy“ wollen das Netz an E-Tankstellen deutlich ausbauen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FH-Dozent Josef Bärnthaler (l.) mit Martina Weissenbacher und Alois Kraussler von „4ward Energy“ im Elektrolabor der FH Joanneum
FH-Dozent Josef Bärnthaler (l.) mit Martina Weissenbacher und Alois Kraussler von „4ward Energy“ im Elektrolabor der FH Joanneum © Pototschnig Franz
 

Beantragt wurde das Leader-Projekt bei der EU schon vor zwei Jahren, im heurigen September konnte es endlich gestartet werden. Dass es so lange gedauert hat, schadet aber nicht, denn mittlerweile hat sich die technische Qualität der Autobatterien enorm weiterentwickelt. Dies betonten kürzlich Alois Kraussler und Martina Weissenbacher von der Grazer Firma „4ward Energy Research“ in der Fachhochschule Joanneum Kapfenberg. Das Unternehmen hat gemeinsam mit dem FH-Studiengang „Energie- und Transportmanagement“ im September begonnen, die Lade-Infrastruktur für Elektroautos flächendeckend zu planen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren