Neue ChronikMürzzuschlag als Heimat der Love-Parade

Ein Mürzzuschlager Quintett sorgt mit einem neuen Buch für eine Entdeckungsreise durch die 750-jährige Geschichte der Stadt.

Köpfe hinter dem Buch: Werner Flieser, Michael Gletthofer, Heinz Veitschegger, Oliver Königshofer, Thomas Baumann
Köpfe hinter dem Buch: Werner Flieser, Michael Gletthofer, Heinz Veitschegger, Oliver Königshofer, Thomas Baumann © Heike Dobrovolny
 

Große Aufregung herrschte in Mürzzuschlag, als im Jänner 2016 eine ORF-Doku über die Stadt und deren Entwicklung gesendet wurde. Viel zu einseitig und negativ empfanden die Mürzzuschlager diesen „medialen Faustschlag“. Das Gute daran war, dass die Mürzer passende Worte fanden, um die Lebensqualität und die vielen Möglichkeiten zu beschreiben, die „ihre“ Stadt ausmachen.

Das gewonnene Selbstbewusstsein nahm Heinz Veitschegger zum Anlass für eine neue Sichtweise auf die Stadt, nachdem sein letzter Bildband über Mürzzuschlag bereits 1999 erschienen war. Die „Mürzzuschlager Ansichten“, so der Titel, sind mit maßgeblicher Beteiligung von Werner Flieser, Oliver Königshofer und Thomas Baumann entstanden, die wunderschöne Fotos beigesteuert haben. „Es sollte nicht nur ein Blick zurück werden, sondern auch nach vor“, sagt Grafiker Michael Gletthofer.

Die erste Love-Parade

„Mürzzuschlag bietet vieles, das Einheimische oft selber nicht kennen“, ist das Quintett sicher. Damit sind Plätze genauso gemeint wie historische Tatsachen. Wie etwa, dass der Minnesänger Ulrich von Liechtenstein als Frau Venus verkleidet durch die Stadt ritt. Das war 1227 – und damit gilt Mürzzuschlag als erster Austragungsort der „Love-Parade“.

Dem ehemaligen Vizebürgermeister Heinz Veitschegger war ein Abriss der Stadtgeschichte sehr wichtig. So sind 750 Jahre Mürzzuschlager Meilensteine chronologisch kurz dargestellt. Dafür hat Veitschegger im Landesarchiv recherchiert, um alle Daten zu überprüfen. So sind die „Mürzzuschlager Ansichten“ zu einem gelungenen Überblick geworden und nehmen den Betrachter auf eine interessante Reise mit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.