AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

LeobenKunstwerke aus aller Herren Länder in Leoben

Das Projekt "See the Big Picture" will Kunstwerke aus jedem Land der Erde in seine Sammlung aufnehmen. Die Künstlerinnen und Künstler zeigen durch ihre Arbeiten, wie sie die heutige Welt sehen. Zu sehen sind diese Werke nun auch in Leoben.

Bild aus der Ausstellung "See the Big Picture"
Bilder aus aller Welt sind ab 15. Juni in Leoben zu bestaunen © kk
 

Im Jahr 2015 wurde das internationale Kunstprojekt „See the Big Picture“ auf Initiative von Desmond Doyle in Kooperation mit dem Verein „Art Mine“ ins Leben gerufen.

Zwei guatemaltekische Künstler, die zu dieser Zeit über den Verein „Art Mine“ in Vordernberg waren, malten die ersten zwei Bilder der Reihe. Seither hat es sich „Art Mine“ zum Ziel gesetzt, Künstler aus aller Welt zu kontaktieren, um mindestens ein Bild aus jedem Land der Erde in die Reihe der „Big Picture“ aufzunehmen. Inzwischen ist die Sammlung von Bildern auf mehr als 50 angewachsen und umfasst Länder wie Guatemala, Österreich, Liberien, Russland, Australien, Slowenien, Irland und viele mehr.

Individuelle Sichten auf unsere Welt

Das Projekt lädt professionelle wie auch aufstrebende Künstler dazu ein, ihre Sicht der Welt zu teilen und dabei den Ist-Zustand unserer Gesellschaft festzuhalten. Die erste Ausstellung „Big Picture“ fand 2017 in Graz statt. Heuer war die Ausstellung bereits in Slowenien zu sehen und in Zukunft soll „Big Picture“ auch andere Länder Europas und der Welt bereisen. Erste Kontakte mit internationalen Botschaften und Kunstgalerien wurden bereits geknüpft.

Im Juni machen die Kunstwerke für mehrere Wochen in Leoben Station – auf Einladung der Stadtgemeinde, des MuseumCenter sowie des Kunstforums Leoben ist „See The Big Picture“ von 15. Juni bis 6. Juli in der Kunsthalle Leoben zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, dem 14. Juni, um 19 Uhr.

Abseits der Kunstwerke erwartet die Besucher zudem ein buntes Begleitprogramm. So gibt es auch einen Workshop mit den Künstlerinnen Andrea Tomitsch, Katarina Sweda, Johanna Leipold und Theresa Fauland-Nerath sowie Schülern des Neuen Gymnasiums. Dabei sollen vier Bilder entstehen, die in die Reihe „Big Picture“ aufgenommen werden.

Kommentieren