AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des Tages

Mit dem Debüt gleich auf Platz 1

In Kärnten erreichte er mit "Wenn du lachst" Platz 1 der Schlagerparade. Zeit, dem in Krakaudorf aufgewachsenen Musiker Tom Post auch in seiner Heimat Gehör zu verschaffen.

Ständig bemüht, künstlerisch neue Wege einzuschlagen: Tom Post © KK
 

Mit einer Debütsingle auf Platz 1 klettern – dieses Kunststück ist dem steirischen Musiker Tom Post in Kärnten gelungen: Jüngst lachte er mit seiner Nummer „Wenn du lachst“ vom Thron der Schlagerparade, ließ dabei etwa Francine Jordi oder Eros Ramazzotti hinter sich. Wobei man mit dem Begriff Schlager bei ihm ganz und gar falsch liegt: „Ich mache Popmusik, ganz einfach“, erzählt der 25-jährige, in Krakaudorf aufgewachsene Künstler. Der Erfolg hinter der Pack hat ihn naturgemäß erfreut, „ich kann jetzt aber nicht sagen, dass ich dadurch ein anderer Mensch geworden bin“, zeigt er sich demütig. Mittlerweile positionierte Tom Post sich auch in den Ö3-Charts, läuft auf Antenne Steiermark.

BIOGRAFIE & BAND

Tom Post alias Thomas Post
Uiterweer wurde in Tamsweg geboren, wuchs in Krakaudorf auf.
Der 25-jährige Musiker stand
mit seiner Nummer „Wenn du lachst“ auf Platz 1 der Schlagerparade in Kärnten.
Die Band rund um Tom Post:
Kelsey Cowie (Vocals), Martin Roth (Gitarre), Niko Fürst (DJ).


Wo ist diese musikalische Pflanze gewachsen? „In der Musikschule Murau hab ich mit fünf Jahren begonnen, Klavier zu spielen.“ Am Gymnasium Murau (mit musischem Schwerpunkt) war ihm dann klar, dass Musik einmal sein Leben bestimmen wird. Erste Auftritte folgten als Solist einer Big Band, mit 16 die erste Indie- und Alternative-Band, mit 20 eine Coverband. Dann folgte seine Karriere als Tom Post. Nun, bei „Wenn du lachst“, produzierte ein gewisser Alexander Kahr, für seine Arbeit mit Christina Stürmer oder der Band Tagträumer kein Unbekannter.


Was nach dem Debüt von Thomas Post Uiterweer (so sein bürgerlicher Name, Opa und Vater sind nämlich Holländer) noch kommt? „Schon demnächst gibt’s eine neue Nummer von mir zu hören. Und wenn alles passt, ist 2016 mit einem Album zu rechnen.“ Bis dahin jobbt Herr Tom weiter nebenbei als Skilehrer und, um den musikalischen Zirkel zu schließen, als Orgelbauassistent.

CHRISTIAN PENZ

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.