Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Timon Scheuer35-jähriger Gleisdorfer wird Landesgeschäftsführer der Grünen

Timon Scheuer löst Anfang 2021 Wolfgang Raback ab.

Timon Scheuer mit Klubobfrau Sandra Krautwaschl © Grüne (c) Philipp Podesser
 

Die steirischen Grünen bekommen einen neuen Landesgeschäftsführer: Timon Scheuer wird Wolfgang Raback ablösen, der schon vor längerer Zeit angekündigt hatte, sich nach sechs Jahren zurückzuziehen. Scheuer, ein 35-jähriger Gleisdorfer, wird mit 1. Jänner 2021 den Posten übernehmen. Er war nach einer Ausschreibung vom erweiterten Landesvorstand der Grünen Steiermark gewählt worden, hieß es am Freitag in einer Aussendung der Grünen.

"Ich freue mich schon sehr auf die Zusammenarbeit mit Timon Scheuer: Wir haben in der Steiermark noch sehr viel vor und können vor dem Hintergrund der fantastischen letzten Ergebnisse bei der Landtags- und den Gemeinderatswahlen auf immer mehr Menschen setzen, die uns für besseren Klima- und Umweltschutz unterstützen", meinte Landessprecherin und Klubobfrau Sandra Krautwaschl. Sie dankte Raback, der den Grünen weiterhin eng verbunden bleiben werde - zumal er auch weiterhin Finanzreferent der Grünen Bundespartei an der Seite von Bundessprecher Werner Kogler bleibt.

Der Volkswirt Timon Scheuer, der zuletzt im Grünen Parlamentsklub für den stellvertretenden Klubobmann Jakob Schwarz und an der Uni Graz am Institut für Unternehmensrechnung und Steuerlehre gearbeitet hat, blickte auf seine neue Aufgabe: "Wir wollen in der Steiermark weiter wachsen, um auch in der 'Grünen Mark' Grüne Regierungsverantwortung übernehmen zu können."

Kommentare (4)
Kommentieren
Dianthus
0
2
Lesenswert?

Dünne Personaldecke

Vor einem Jahr noch bei der Liste Pilz und jetzt Chef der Grünen - so schnell kanns gehen.

siral1000
4
2
Lesenswert?

Ein fähiger Mann...

...kommt für einen ebenso fähigen Mann! Top!

Monolog75
5
6
Lesenswert?

Good Luck!

Mehr als ein Zurechtrücken der Liegestühle auf der Titanic wird wohl nicht mehr drinnen sein. Die Performance der Grünen in der Bundesregierung ist beschämend und wird zum Mühlstein werden, der Grün bei den nächsten Wahlen absaufen wird lassen.

Shiba1
3
4
Lesenswert?

...absaufen wird lassen..

hoffentlich