Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WetterextremeSteirische Gemeinden sollen ihre wunden Punkte aufspüren

Wo ist die Steiermark anfällig für Schäden durch Überschwemmungen, Muren und Dürren? Land Steiermark lädt die Gemeinden jetzt zum Klimawandel-Vorsorgecheck.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wie können sich die Kommunen für die künftigen Wetterextreme rüsten? © APA/Meier
 

Hier der Hang, der bei Starkregen abrutschen könnte; da der Kindergarten, für den Überflutungen aus dem nahen Bächlein nicht auszuschließen sind; dort der Ortsteil, dessen Brunnen im Falle eines Hitzesommers trockenzufallen drohen: Es sind wunde Punkte wie diese, denen die steirischen Gemeinden in den kommenden Jahren genauer nachspüren sollen. Ein entsprechendes Programm des Landes in Kooperation mit dem Bund soll die Kommunen auf die steigenden Klimarisiken vorbereiten und zur Vorsorge bewegen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren