Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zentraler SpeicherkanalWie viele Bäume an der Mur wirklich gefällt werden

Vereinzelte Fällungen - oder doch großflächige Rodungen? Ein Überblick über die Bau-Aktivitäten an der Mur in Graz.

Zentraler Speicherkanal Baumrodung Foto: Penz
Arbeiten für den Zentralen Speicherkanal in Graz: Bäume auf Höhe Radetzkybrücke werden nach und nach gefällt © Christian Penz
 

Das Bild, das Passanten derzeit von der Radetzkybrücke in Graz aus geboten wird, ist ungewöhnlich: Bagger und Lkw fahren dort praktisch mitten in der Mur umher, errichten Straßen und "Brücken" im Flussbett. Alles, um die Arbeiten für den Zentralen Speicherkanal vorzubereiten.

Kommentare (4)
Kommentieren
3WH8UTWLBJGVVE7T
0
1
Lesenswert?

das ist zwar nicht gelogen aber es stimmt trotzdem nicht:

Denn im juristischen Sinne wird zwischen „Stadtbäumen“ und “Wald” unterschieden, zwischen Rodungen und Schlägerungen, Flächen werden unterschiedlich berechnet. Ist der Uferstreifen auf einer Breite von mehr als 10 m bewaldet, fallen die Bäume in das Forstrecht und werden in der Zählung nicht als “Stadtbäume” erfasst. Zählt man jedoch alle Bäume - und das haben 5 gerichtlich beeidete Sachverständige vom Naturschutzbund Steiermark getan - kommt man auf über 16.000 Bäume entlang der Mur, die für das Kraftwerk weichen müssen.

isogs
4
10
Lesenswert?

ist ja toll

wenn man auf seinen eigenen Grund ein Bäumchen fällt wird man bestraft, wenn viele Bäume gefällt werden......wurst!

Graaaz
0
0
Lesenswert?

Genehmigung

ist das Zauberwort.

jahcity
0
6
Lesenswert?

Wir

leben in einer Polit- Konzerndiktatur! Alles was zählt sind die Taschen voller Geld für diese Kaste da oben......