AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grazer Messgerätehersteller Paar eröffnet zwei Asien-Töchter

Mit einem großen Programm startet die Anton Paar GmbH ins neue Jahr: In Japan und Indien werden Tochtergesellschaften gegründet und 2010 werden zehn Millionen im steirischen Wundschuh investiert.

 
Der Grazer Messgerätehersteller Anton Paar hat mit Jahresbeginn zwei neue Tochtergesellschaften in Asien gegründet. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen die Töchter in Indien und Japan die chinesische Gründung von 2006 um Vertrieb und Support auf dem stark wachsenden asiatischen Markt ergänzen. Paar tätigt 20 Prozent des Umsatzes in Asien.

Umsatzplus in China. Die chinesische Tochtergesellschaft konnte 2008 laut Paar trotz der stockenden Weltwirtschaft ein Umsatzplus von 46 Prozent erzielen. Auch in Indien und Japan gebe es große Potenziale, weshalb man die bisher über Partner erfolgte Betreuung vor Ort nun auf neue Beine stellte. In Japan habe eine Fülle von Erzeugern von High-End-Produkten ihren Sitz, für die maximale Messgenauigkeit - etwa in der Qualitätskontrolle - unerlässlich sei.

Verlegung nach Wundschuh. Auch in der Steiermark werde laut eigenen Angaben weiter investiert. Nach dem Ausbau der Firmenzentrale um 8,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr wird 2010 die Tochtergesellschaft Anton Paar ShapeTec (Verarbeitung von Blechen und Metallen) von Graz-Puntigam nach Wundschuh verlegt, dafür werden zehn Millionen Euro aufgewendet.

Erfolgreiche vergangene Jahre. Eigentümer der Anton Paar GmbH ist die Santner Privatstiftung. Im Konzern konnte der Umsatz in den vergangenen fünf Jahren von 45 auf 105 Mio. Euro gesteigert werden (2007). Ein Fünftel des Umsatzes wird in Forschung und Entwicklung investiert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.