Herrn Frostis Gespür für EisWie die berühmte Grazer Eiskrippe hergestellt wird

Nach den Zeichnungen von Kimmo Frosti werden gerade Jesus, Maria und Josef sowie die Heiligen Drei Könige aus insgesamt 33 Tonnen Eis geschnitzt. Die Kleine Zeitung war dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Entstehen der Eiskrippe: Feinfühliges Schnitzen mit der Motorsäge © Marie-Theres Jud
 

Kimmo Frosti überlegt kurz. "Ich glaube, ich mache das heuer das 17. Mal", sagt der Finne dann. Und ja, der Mann ist Eisschnitzer und heißt wirklich Frosti. Er zeichnet auch heuer wieder für eine der beliebtesten Advent-Traditionen in Graz verantwortlich: die Eiskrippe im Landhaushof.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!