Achtung, Satire!Was sich derzeit im Grazer Rathaus abspielt. Oder so

In Graz wird also eine Koalition aus KPÖ, SPÖ und Grünen verhandelt. Wir werfen einen nicht ganz ernst gemeinten Blick hinter die Kulissen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ob es Elke Kahr (KPÖ) wegen der dauernden Anspielungen langsam reicht?
Ob es Elke Kahr (KPÖ) wegen der dauernden Anspielungen langsam reicht? © KLZ/Nicholas Martin
 

In der steirischen Landeshauptstadt stehen die Zeichen auf eine Koalition aus KPÖ, SPÖ und Grünen: Nach dem Wahlsieg der Kommunisten am 26. September hat deren Chefin Elke Kahr am Samstag ganz offiziell die Koalitionsverhandlungen mit Judith Schwentner (Grüne) und Michael Ehmann (SPÖ) aufgenommen. Am 17. November soll die neue Grazer Regierung angelobt werden - mit Kahr als erster Bürgermeisterin von Graz und mit Schwentner als deren Stellvertreterin.

Kommentare (6)
Helgut
1
5
Lesenswert?

Es heißt

"abgeschaltet" und nicht "abgeschalten"....

Ragnar Lodbrok
6
4
Lesenswert?

Andere Frage: Murkraftwerk

...das läuft jetzt seit 2 Jahren. Bitte um konkrete, ungeschönte Zahlen. Baukosten, laufende Kosten, Erlöse durch Strom. Also im Prinzip - was kostet uns das Kraftwerk im Jahr...

Sandro1994
3
17
Lesenswert?

Peinlich

Das ist wirklich nach Uhrturm_times das schlechteste was ich an „Politsatire“ jemals gesehen hab.

Baldur1981
3
19
Lesenswert?

Lustig?

Also lustig ist was anderes

Nina2006
23
14
Lesenswert?

Wohnungen

Frau Kahr hat es geschafft eine Wohnanlage mit Ausländern zu schaffen ( siehe Reininghaus ) aber keineswegs Unterstützung für Alleinerziehende Mütter ! So geht es nicht . Sie sind früher weg vom Fenster, als Sie glauben !

Heike N.
5
9
Lesenswert?

Sehr gelungenes Bild

Vom Mario. Den möchte ich immer so sehen.