Autofreier TagDer Opernring bleibt heute für den Autoverkehr gesperrt

Mit dem Mobilitätsfest begeht Graz am Mittwoch den europaweiten "Autofreien Tag". Programm, Höhepunkte - und Ausweichmöglichkeiten für Autofahrer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am Autofreien Tag steht am Grazer Opernring die sanfte Mobilität im Mittelpunkt
Am Autofreien Tag steht am Grazer Opernring die sanfte Mobilität im Mittelpunkt © Harry Schiffer
 

Bereits zum 22. Mal klinkt sich die steirische Landeshauptstadt in den "Autofreien Tag" ein, der europaweit begangen wird. Aus diesem Anlass findet das Mobilitätsfest statt. Der Opernring zwischen Herrengasse und Franz-Graf-Allee wird heute dafür für den Autoverkehr von 10 bis 20 Uhr gesperrt. Der vielbefahrene Straßenabschnitt steht in dieser Zeit ganz im Zeichen der sanften Mobilität.

Kommentare (16)
sanantonio
0
3
Lesenswert?

Für die Selbstbeweihräucherung von den vornehmlich

SPÖ Spitzen müssen Zehntausende arbeitende Menschen große Unannehmlichkeiten und zusätzlichen Stress in Kauf nehmen.
Diese Aktion werden Berufstätige wohl hoffentlich bei ihrer Wahl berücksichtigen.

HilRi
0
0
Lesenswert?

Printausgabe

Könnte mir bitte jemand einen Grund nennen, dass in der heutigen Printausgabe keine einzige Silbe über diese Maßnahme zu lesen war.

Kleine Zeitung
0
0
Lesenswert?

Regional in Print

Sehr geehrter HilRi,

dadurch, dass die Maßnahme nicht für die gesamte Steiermark von großem Interesse ist, fand der Beitrag "nur" in unserer Regionalausgabe Graz statt.

Lg aus der Redaktion

checker43
0
2
Lesenswert?

Autofreier Tag

und dazu ein Bild mit einem alten Diesel im Hintergrund ... Wenn autofrei, dann macht es auch wirklich und stellt die Fläche nicht mit Bussen und LKWs zu.

redlands
0
2
Lesenswert?

Radwegeübergänge mit Eisengittern zur sperren mach echt Sinn...tolle Organisation!

ist es der Zensur der werten KlZ so vielleicht recht?

eleasar
1
10
Lesenswert?

Bin grad durch die Stadt geradelt.

Was sich da morgens an Stau und Autokolonnen abspielt, hab ich schon lange nicht gesehen. Burgtor stadtauswärts steht alles, Glacis sowieso. Leute brauchen eine Stunde von Seiersberg in die Innenstadt. Leider ist der öffentliche Verkehr noch langsamer, sonst könnte man fast überlegen umzusteigen. Autofahrer brauchen jedenfalls eine hohe Leidensfähigkeit.

Aber grundsätzlich begrüße ich autofreie Tage, aus welchem Anlass auch immer. Es gibt den Menschen eine Idee, wie Stadt sein könnte ohne Dauerlärm, verstopfte Straßen und Abgase. Das ist meine subjektive Sicht als Dauer-Radfahrer, Gelegenheits-Fußgänger, Hin-und wieder-Car-Sharer und Kaum-Öffi-Fahrer. Wenn ich auf das Auto angewiesen wäre, würde ich wohl anders denken.

Heinz1000
5
19
Lesenswert?

Autofreier Tag??

Na dann viel Spaß für all jene, die im Stau stehen und viel Abgase produzieren!
Auch der morgige Business-Lauf macht Lust auf Stau und Umweltverschmutzung... Warum laufen sie nicht 100 Runden im Stadtpark? Umweltfreundlich und störungsfrei für alle anderen...

gickigacki
22
7
Lesenswert?

wieso

nur der opernring!

stprei
22
6
Lesenswert?

Mutig

Man hätte einen mutigeren Zugang finden können und weitreichendere Sperren vornehmen können. Ein Tag für 10 Stunden ist vertretbar. Die Bim könnte ja genauso weiter fahren wie die Busse.

Pratter67
0
4
Lesenswert?

Mutig

Sie wohnen wahrscheinlich in Graz!
Aber die Idee ist gut. Alles was nach Graz - sprich Ort- und Gemeindegebiet geliefert werden soll, stellen wir einfach an der Gemeindegrenze ab. Die Firmen verlegen wir alle in die Außengemeinden, damit auch die Arbeitsplätze und Steuernaufkommen.
Und kein einziger Grazer darf mit seinem Auto von Graz in die Umlandgemeinden fahren. Wenn dann nur mit Bim Bus Bahn Fahrrad und zu Fuß...

Besser?

andrea1103
1
15
Lesenswert?

Bim

Haha wirklich? Die Öffis stehen doch genauso im Stau. So bringt man niemanden dazu dauerhaft umzusteigen.

LaoQui
1
2
Lesenswert?

Zur Opernring-Garage?

Von Norden: Glacis-Rechbauerstraße-Sparbersbachgasse-Dietrichsteinplatz-Schlögelgasse-Luthergasse-Girardigasse-Opernring. Diese Strecke erkunden die Parkenwollenden zweimal: das erste und das letzte Mal. Ich empfehle: Auto morgen stehen lassen! Taxi nehmen und die eine Stunde zum Zeitungslesen nutzen. Oder: Tram ausprobieren, ist relativ leicht zu erlernen. Vom Rad möchte ich abraten: morgen sind die Autofahrer ziemlich aggressiv. Zu Fuß?
Achtung: Ironie!

LaoQui
2
3
Lesenswert?

Zur Opernring-Garage?

Von Norden: Glacis-Rechbauerstraße-Sparbersbachgasse-Dietrichsteinplatz-Schlögelgasse-Luthergasse-Girardigasse-Opernring. Diese Strecke erkunden die Parkenwollenden zweimal: das erste und das letzte Mal. Ich empfehle: Auto morgen stehen lassen! Taxi nehmen und die eine Stunde zum Zeitungslesen nutzen. Oder: Tram ausprobieren, ist relativ leicht zu erlernen. Vom Rad möchte ich abraten: morgen sind die Autofahrer ziemlich aggressiv. Zu Fuß?
Achtung: Ironie!

Moveit
5
6
Lesenswert?

Vor einigen Jahren titelte die Kleine Zeitung ironisch

„Wäre ja noch schöner, wenn man am autofreien Tag nicht überall Auto fahren könnte“ Seitdem hat sich nichts geändert in Graz.

stefstef
4
15
Lesenswert?

Wo denn?

Wo hätten sie denn gerne gefeiert? Wiener Straße? Triester Straße?

Ich denke da haben sie schon den richtigen Ort gewählt und für ein kleines Verkehrschaos wird es reichen.

altbayer
4
13
Lesenswert?

Marathon

... und das nächste große Chaos gibt es dann beim Graz Marathon.