Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stadt könnte es vorfinanzierenWann kommt das Bronze-Dach bei Kastner & Öhler in Graz?

2010 war der spektakuläre Umbau in der Innenstadt fertig – bis auf die Oberfläche des Dachs, diese sollte bald folgen. Elf Jahre später ist das noch nicht passiert. Was der aktuelle Stand der Dinge ist.

 

Kastner: "Von einer Krise in die nächste"

Kommentare (53)
Kommentieren
3770000
0
2
Lesenswert?

Peinlich

Vor 100 Jahren wurde Kastner und Öhler vom "Verein für Heimatschutz" von Viktor Geramb noch gelobt für ihre Einsicht, was die Dachgestaltung betrifft. Das waren halt noch Ehrenmänner.
Heute hat man eine Behörde, die wegschaut und schlampt und eine Firma, die offenbar will, dass ihr Dach auch noch der Steuerzahler packt. Keine Ehrenmänner.

hfg
8
3
Lesenswert?

Eine Dachlandschaft als Weltkulturerbe

„Photovoltaik nur auf Dächern die vom Schloßberg nicht gesehen werden“.
Am Dach vom Kastner & Öhler gibts es aber schon nichts auszusetzen und warum man das mit viel Geld umbauen soll ist zumindest mir völlig unverständlich.
Man hat ja keine anderen Sorgen und Probleme.

LaoQui
1
6
Lesenswert?

Nieman kann alles verstehen!

Wenn Sie den Status von Graz als Weltkulturerbe nicht verstehen, versuchen Sie es einfach mit einem anderen Thema.

hfg
3
1
Lesenswert?

Wenn eine kleine Dachfläche alleine

für den Status ausschlaggebend ist und alles Andere dadurch nichtig wird, dann verstehen das nur einige Auserwählte und Auserkorene wie sie, die anderen Menschen haben kleinere Sorgen und Probleme.

menatwork
2
3
Lesenswert?

Bei der geschützten Dachlandschaft handelt es sich eben genau um den Bereich

den man vom Schloßberg aus sieht. Weshalb die eigentlich unpassenden - weil recht großvolumigen Ausbauten des Dachs von K&Ö ja überhaupt so ein Thema waren und die Genehmigung des Ausbaus auch mit Auflagen zur Gestaltung verbunden werden sollte.

Das alte Dach war tatsächlich kein Hingucker, aber maßstäblich passender, natürlich niedriger und kein das Ensemble störender Industriebau wie jetzt.

hfg
0
1
Lesenswert?

Am Beispiel Krumau

War früher eine sehr interessante besondere Stadt. Praktisch alle Dächer waren irgendwie schief-das hat den Reiz ausgemacht, bis praktisch alles saniert und begradigt wurde. Alles im Einklang mit den Auflagen der UNESCO und natürlich mit dem Geld der EU. Was spielt da im Gegensatz das Dach vom Kastner für eine Rolle.

menatwork
0
0
Lesenswert?

das spielt insofern eine Rolle, weil

alle andere Liegenschaftseigentümer im geschützten Bereich entsprechende Auflagen (bis hin zum Auftreiben unterschiedlich gefärbter und gealterter Dachziegel bei einer Sanierung, damit diese nicht als neu heraussticht) sehr wohl erfüllen können und auch erfüllen müssen.

Als Leitbetrieb wurde der Fa. K&Ö mit der Genehmigung, die er letztlich eigentlich nur zur Flächenvergrößerung brauchte, schon mehr als vielen anderen entgegengekommen.

Sich dann von den vollmundigen im Vorfeld und noch während der Bauzeit gegebenen Versprechungen (Bronzedach kommt 2011 - Transparent, abgenommen 2012) verabschieden zu wollen, bzw diese bis zum St. Nimmerleinstag hinauszuzögern ist daneben und das spürt der Laden ja auch, denn viele pfeifen auf die Dachterasse und das restliche Angebot gleich mit.

LaoQui
1
2
Lesenswert?

Kleine Dachfläche?

Noch nie vom Uhrturm auf die Stadt geschaut?

hfg
0
1
Lesenswert?

Im Vergleich zum Rest der Stadt

Bzw. dem gesamten Stadtbild ist es eine sehr kleine Fläche und wenn nicht so ein Aufstand gemacht würde, dann würde es niemanden stören bzw. überhaupt auffallen,

LaoQui
0
0
Lesenswert?

Welt-Kultur-Erbe!

eine Auszeichnung, die nur ganz wenigen Städten der Welt zuerkannt wurde, ist Graz auch wegen seiner einzigartigen erhaltenen Dachlandschaft geworden. Und es ist auch nicht die ganze Stadt Welterbe-Zone, im wesentlichen die Innenstadt. Schon viel länger gibt es die Altstadt-Schutzzonen; hier heißt es, dass besonders der Blick vom Schloßberg für die Bedeutung der Dachlandschaft maßgeblich ist. Da ist dann so ein Fremdkörper wie das jetzige Kastner-Dach in seiner Fargebung nicht akzeptabel; es wurden ja deshalb auch die Bronzeplatten nach der Farbe der Ziegeldächer von der UNESCO vorgeschrieben - und das war Inhalt der Bewilligung für diese überdimensionalen Aufbauten (ich hätte sie nicht genehmigt).
Es geht auch nicht darum, ob es einem gefällt oder nicht, es ist eine Provokation, eine Nichteinhaltung von vereinbarten Prinzipien, die sich der Normalbürger kaum erlauben darf. Und - jetzt persönlich - ich möchte nicht, dass Graz wegen dem Dach die Auszeichnung "Weltkulturerbe" verliert! Sehen Sie es bitte einmal von dieser Seite.

menatwork
0
0
Lesenswert?

@hfg: Eine interessante Sichtweise haben Sie da

weil der Rest der Stadt eh schon recht beliebig ist, zerstören wir mutwillig auch noch den letzten Rest an Besonderem.

Da treffen Sie nicht ganz die Idee, die hinter dem Weltkulturerbe steht...

hfg
0
0
Lesenswert?

Mir ist der Kastner lieber

als ein Bronzedach usw. wenn es dieses Geschäft nicht gäbe dann hätten wir ein Weltkulturerbe und eine tote Stadt mit Kebab und Fastfoodläden und vielen Ramschgeschäften sowie leerstehenden Geschäftsflächen. Aber wunderschöne Dächer für die Leute die vom Schloßberg herunterschauen, Altstadtschützer und Historiker. Die Innenstadt von Graz ist ohnehin schon ausgestorben. Die Firma Kastner & Öhler ist fast der einzige Lichtblick.

LaoQui
0
0
Lesenswert?

Kompromissvorschlag!

Das Dach einfach in Bronzefarbe anstreichen, würde mir genügen, denn Ziegel werden es ja nie. Einverstanden?

ma12
19
4
Lesenswert?

OMG

Die Großen richten es sich. Dann gehört das "Kunsthaus", diese Saublase, auch wieder entfernt!

wabra149a
4
48
Lesenswert?

Es ist unerträglich,

wie überheblich und abgehoben Herr Wäg argumentiert und es verwundert, dass es ihm selbst nicht schon zu blöd wird. Man gewinnt den Eindruck, dass die Verantwortlichen der Stadt Graz machtlos sind - oder vielleicht nichts dagegen unternehmen wollen?

menatwork
3
21
Lesenswert?

@den Eindruck, dass die Verantwortlichen der Stadt Graz machtlos

Machtlos sind sie, die Verantwortlichen, denn sie haben "vergessen" die Auflage auch in den Genehmigungsbescheid reinzuschreiben, weshalb Kastner bzw der Herr Wäg die Stadt überhaupt seit Jahren derart "pflanzen" kann.

Dass die behaupteten Krisen sprich Umsatzrückgänge auch mit dieser Präpotenz zu tun haben, weil viele dort einfach nicht mehr einkaufen, ist noch nicht bis ins Bewusstsein durchgedrungen

SagServus
0
4
Lesenswert?

...

Aus welchen Gründen wurde eigentlich der Fertigstellungsbescheid von 2019 vom Gericht wieder aufgehoben?

"Machtlos sind sie, die Verantwortlichen, denn sie haben "vergessen" die Auflage auch in den Genehmigungsbescheid reinzuschreiben, weshalb Kastner bzw der Herr Wäg die Stadt überhaupt seit Jahren derart "pflanzen" kann." - Machtlos ist man vor allem dann, wenn einem der eigene Bürgermeister ins Kreuz fällt.

Immerhin ist Nagl ja dem Kastner gleich zur Hilfe geeilt als das Bauamt Anfang 2019 den Fertigstellungsbescheid fürs Dach bis Ende 2019 ausgeschickt hat.

carpe diem
4
44
Lesenswert?

"Wenn einem das Welterbe sehr wichtigf ist..."

Schon ziemlich arrogant, wie Herr Wäg das sieht. Vielleicht sollte man die Grazer dazu befragen, ob die Stadt das vorfinanzieren soll. Man muss schon gute Freunde im Rathaus haben, um sie so dreist über ein Jahrzeht an der Nase herumzuführen. Ich geh dort jedenfalls nicht mehr hin, der Herr ging mit schon im ersten Lockdown ziemlich auf die Nerven.

Bereits
2
52
Lesenswert?

.

Wenn die Stadt das Dach tatsächlich vorfinanziert dann hoffe ich, dass sich jemand findet, der die Stadt vor Gericht bringt. Das wäre eine ziemliche Frechheit und Ungleichbehandlung vieler kleiner Unternehmer, die man mit Genehmigungen für Markisen usw drangsaliert.

fwf
6
0
Lesenswert?

Kulturerbe

Wenn die Dachlandschaft der Öffentlichkeit so wichtig ist, dann ist es nur recht und billig, dass sich die Öffentlichkeit an den Kosten beteiligt - auch wenn's der Neidgesellschaft nicht gefällt.

SagServus
0
4
Lesenswert?

Wenn die Dachlandschaft der Öffentlichkeit so wichtig ist, dann ist es nur recht und billig, dass sich die Öffentlichkeit an den Kosten beteiligt

Haha....im Bauamt lachens dich aus wennst als Besitzer eines solchen Hauses meinst, die Sanierung soll die Stadt vorfinanzieren, weil es betrifft ja die Öffentlichkeit.

Das geht offensichtlich nur, wenn man die richtigen Freunde an den richtigen Positionen im Rathaus sitzen hat.

Berndheimo
10
46
Lesenswert?

Die Kunden haben es in der Hand!

Manche haben nur Halbinformationen und machen es sich zu leicht, wenn immer die Stadt an allem Schuld ist. Die hat, wie man ja in den letzten Jahren ausführlich lesen konnte, wirklich alles versucht, um diese optische Schande für die Grazer Altstadt zu beseitigen. Sie wurde und wird nach wie vor von jemandem ausgetrickst, der immer wieder seine Stärke als Arbeitgeber ausspielt. Die Einzigen, die da etwas bewirken können, sind die Kunden: Wer sich das nicht länger bieten lassen will und folglich auch nicht mehr dort einkauft, könnte zu einem raschen Umdenken beitragen! Ich habe meine Konsequenz schon gezogen.

stadtkater
20
18
Lesenswert?

Ohne Kunden

sperrt der Kastner zu: Dann ist die Innenstadt mausetot!

styrianprawda
0
1
Lesenswert?

@stadtkater

Würden die Kunden nicht ausbleiben, ginge es K&Ö nicht so schlecht. ;-)

Mein Graz
6
29
Lesenswert?

@stadtkater

Der Kastner ist nicht der einzige, der die Innenstadt am Leben hält.

stadtkater
5
9
Lesenswert?

Sie meine wohl

den Klammerth;)?

 
Kommentare 1-26 von 53