AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Auf Grazer StraßenTaxis nehmen Uber ins Visier

Die ersten beiden Uber-Testfahrzeuge buhlen auf Grazer Straßen um Kunden. Sofort steigt Taxi-Unternehmen 889 aufs Gas und kündigt scharfe Gegenwehr an. Auch Verkehrsstadträtin Elke Kahr hat keine Freude mit US-amerikanischen Verhältnissen.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Taxis machen gegen Uber mobil
Taxis machen gegen Uber mobil © Ballguide/Pajman
 

Der erste Schritt nach Graz erfolgte ohne lautes Getöse, ohne Bewerbung. Dennoch gehen jetzt die Wogen hoch.
Seit Kurzem bietet der US-amerikanische Taxischreck Uber seine Dienste auch in Graz an. Die App wurde „für eine Testphase freigeschaltet“, so das Unternehmen. In Graz kurvten in den letzten Tagen zwei Wägen durch die Stadt, hinter den Kulissen aber soll bereits intensiv an einem offiziellen Start gearbeitet werden.

Kommentare (9)

Kommentieren
rubberduck34
6
10
Lesenswert?

Konkurrenz belebt das Geschäft...

...außer man versteckt sich hinter Taxi regulatorien, die anderswo unter Kartell fallen würden.

Antworten
Südsteirer
0
2
Lesenswert?

@rubber

Es geht darum, dass das Taxigewerbe sehr reguliert ist. Taxischein etc.., Uber braucht das nicht, weil es sich nicht an die Regeln von Taxis halt muss. Obwohl es nur eine Alternative zu Taxis ist.

Gegen Wettbewerb habe ich nichts! Aber er muss fair von Statten gehen, das heißt es kann nicht sein, dass einer reguliert wird (Taxi) der andere aber nicht (Über). Jedem Mitbewerber die gleichen Rechte und Pflichten und wir werden sehen, wer den Wettbewerb gewinnt.

Antworten
rubberduck34
0
0
Lesenswert?

Eben

Taxiregulierung ersatzlos streichen. Die qualität regelt der Markt besser als Gesetze.

Antworten
bb65
0
1
Lesenswert?

@rubber

Jaja,, wenn diese ehrlich ist schon. Unlauterer Wettbewerb eben nicht.

Ich wohne in Miami und die Taxis hier sind aus der Steinzeit, mit Funk und so, alte umlackierte ex Polizeiautos. Also hat Uber hier schon so seine Berechtigung. und ist auch billiger. Außer es ist große Nachfrage, dann können die Preise auch explodieren, Silvester 100$ statt 20 usw.
Im Herbst war ich in Rom, es regnete und dann will Uber Faktor 3 kassieren (steht auch so in der App), wollten 34 Euro für eine Fahrt die ich im Taxi (war zugegeben schwerer zu finden) 12 Euro gekostet hat. Auch bezahlt Uber seine Fahrer sehr schlecht. Wenn die alle abgaben bezahlen können sie nur schwer vom Verdienst leben, eigentlich essen die alle ihr Auto auf, denn die Kiste ist ja dann nix mehr wert (wenn es ihre Kiste ist) bei Mietwagen bleibt eh nix für de Fahrer über.

Uber will eben nicht die Konkurrenz beleben sondern mit unfairen Mitteln vernichten um dann die Preise anheben zu können Denn jetzt machen die 1MRD$ miese im Quartal.

Antworten
rubberduck34
3
1
Lesenswert?

.

Ich kenne die Situation in Miami nicht. Aber sehr gut die Situation in Wien, Prag, Paris und London und da ist Uber preislich und quslitativ Taxis um Lichtjahre voraus. Einzig London hat schon was mit den typischen Taxis. Das hat man dort bei Uber nicht. Preislich aber trotzdem Uber besser und vom Bestell und Bezahlvorgang lichtjahre voraus.
Wenn ich dann Dinge lese wie "wir werden die Fahrer genau beobachten" wird mir die Taxibranche noch unsympatischer. Die leben seit Jahrzehnten in einer gesetzlich geschützten Blase mit Kartellierten Preisen. Jede sndere Branche häte einen Termin bei der Wettbewerbsbehörde und die Aussagen vom Taxibos könte man durchaus als Drohung auffassen.

Antworten
bb65
0
2
Lesenswert?

@rubber

Preis und qualitativ um Lichtjahre voraus? Preise sind flexibel bei Uber also mit vorsieht zu genießen, sieh mein Beispiel aus Rom.

Und wenn mal die Konkurrenz tot ist wird es mit den Preisen auch nur rauf gehen, denn bis jetzt verdient uber ja nichts.

Und ich finde persönlich in Graz das Taxi Service nicht schlecht. Ich werde in Graz weiter mit dem Taxi zum Flughafen fahren auch wenn es uber geben sollte.

Antworten
rubberduck34
3
1
Lesenswert?

.

Es sollte jedem selbst überlassen sein mit was er fahren will.
Es sollte jedem selbst überlassen sein welchen Fahrpreis er verlangt und Leute die Drohungen gegenüber einem potentiellen Mitbewerber über die Medien ausrichten sollten Besuch von der Polizei erhalten.

Antworten
bb65
0
4
Lesenswert?

naja

wenn die "Drohung" ist zu schauen ob der Mitbewerb sich an die Regeln hält, dann hätte die Polizei viel zu tun.

Ich in nicht deiner Meinung, denn ich finde ein Taxi Service hat eine gesellschaftliche Relevanz und sollte nicht durch Dumpingpreise kaputt gemacht werden.

Denn wenn es keine Konkurrenz für Uber mehr gibt, und die Preise höher werden als heute bei den Taxis wirst du da auch nicht froh drüber sein,.

Antworten
rubberduck34
3
1
Lesenswert?

.

Wenn taxi gleich behandelt wird wie andere Gewerbe wirds immer konkurrenz geben und "wir werden die Fahrer beobachten" ist eine Drohung.
Aber das verstehrn sie als Taxi Funktionär vermutlich nicht. Das Stichwort ist freie Marktwirtschaft.

Antworten