AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KreativszeneGraz wird zur Spielwiese für Start-ups

Heute beginnt er: Der Start-Up-Playground 2018 in Graz. Jungunternehmer haben hier die Chance, ihre Ideen vorzustellen und sich mit der lokalen Szene zu vernetzen. Wenige Tickets sind noch erhältlich.

Das IdeenTriebwerk-Team: Michael Semler, Denise Vorraber, Kar Maria Gerngroß © IdeenTriebwerk Graz
 

"Start-Up-Playground" heißt es spielerisch - das Event, welches das IdeenTriebwerk Graz dieses Wochenende zum bereits achten Mal veranstaltet. Wer mitmachen will, kann sich noch schnell ein Ticket sichern - "ein paar gibt es noch", bestätigt Karl Maria Gerngroß vom IdeenTriebwerk. Beginn ist am Freitag um 16 Uhr im Spacelend Coworking Space (Neubaugasse 24, 8020 Graz).

Erster Tag: Pitching und Teambuildung

Doch warum mitmachen und was ist ist die Idee dahinter? Die Veranstaltung dauert drei Tage, eingeladen sind Jungunternehmerinnen und Jungunterhmer "oder auch Leute, die einfach Start-Up-Luft schnuppern wollen", so Gerngroß. Am ersten Tag präsentierten die Teilnehmer ihre Ideen in Pitches (Anmk. in einem Pitch überzeugt man normal Investoren für seine Idee), danach werden Teams gebildet. "Wenn jemand noch keine Idee für ein Startup hat, ist der erste Tag auch ideal, um neue Ideen zu formen”, sagt IdeenTriebwerk-Präsidentin Denise Vorraber. Die Idee entstand vor sechs Jahren. "In Wien gibt es eine ähnliche Veranstaltung, wir wollten etwas für die Grazer Szene schaffen, etwas Eigenes", erklärt Gerngroß.

Zweiter Tag: Mentoring und Workshops

Nachdem am ersten Tag die Teams gebildet worden sind, und die ersten Unternehmenspräsentationen stattgefunden haben, lernen die Teams am Samstag ihre Mentoren kennen. Von diesen werden auch Workshops veranstaltet. "Wir haben diesmal Vertreterinnen und Vertreter von Google, Deloitte, Microsoft und vielen anderen abei", so Vorraber.

Dritter Tag:

An diesem Tag finden die finalen Pitches statt. Ziel des intensiven Wochenendes soll es sein, "Ideen oder Startups im Anfangsstadium zu formen", meint Vorraber. "Und mit der Hilfe von Workshops sowie Mentorinnen und Mentoren ein Unternehmen zu gründen." Das Motto ist übrigens "From Sandpit to Business" - vom Sandkasten zum Unternehmen. Zu gewinnen gibt es mehrere Preise und natürlich den Startup Award.
 

Erfolgsgeschichte

Es werden rund 55 Teilnehmer erwartet. "Aus den sieben Startup Playgrounds, die wir bis jetzt veranstaltet haben, sind insgesamt 116 Ideen für Startups entstanden und 43 Startups wurden gegründet, die nach wie vor aktiv sind", sagt Vorraber.

Mehr Infos und Tickets auf www.startupplayground.at

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren