Unwetterwarnung Wieder schüttete es in Graz: Straßen teils überschwemmt

Erneuter Starkregen in Graz +++ 30 Einsätze der Berufsfeuerwehr +++ Straßen am Steinberg teils überschwemmt. +++ Hubschrauber musste vorzeitig landen. +++

Regen voraus © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Die Prognose war richtig: Vom Grazer Norden aus zog starker Regen in Graz auf. "Starkregen und Sturm", schilderte eine Leserin in Andritz die Lage. Dabei waren die Einsatzkräfte immer noch am Aufarbeiten der Schäden des gestrigen Unwetters.

Mittwochnachmittag meldete die Stadt Graz 30 Einsätze der Berufsfeuerwehr. Keller waren überflutet, Straßen überschwemmt etc. Die Buslinie 64 musste, da die Endhaltstelle unter Wasser stand, an der Haltestelle Posthof wenden. Ansonsten gibt es Verspätungen, aber keine Ausfälle im Graz-Linien-Netz.

Der Rettungshubschrauber C12 musste wetterbedingt früher landen. Eine Sportlerin, die sich beim Wakeboarden am Schwarzlsee verletzt hatte und ins LKH Uniklinikum geflogen werden sollte, wurde im Bereich Messendorf einem Rot-Kreuz-Fahrzeug übergeben. 

Ebenso wurden in der Steinbergstraße an der Grenze zwischen Hitzendorf und Graz die Straße teils überflutet.

Laut Landesfeuerverband beruhigte sich ab 19 Uhr die Lage etwas, es könnte bis 21 Uhr aber noch einmal anziehen.

Die Steirer waren vorgewarnt: Vor allem im Süden der Steiermark, also in den Regionen rund um Leibnitz und Graz, "dürfte es am Nachmittag wieder zu ähnlichen Gewittern kommen wir am Dienstagabend", sagte Albert Sudy von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik voraus. "Regionen, wo heute zunächst noch die Sonne durchgekommen ist", wären gefährdet, weil sich dort die Luft wieder erwärmt hat.

Der Grund für die Unwetter liegt in der Kaltfront aus Italien. "Die kalte Luft schiebt sich unter die warme", so Sudy. Ungewöhnlich war, dass die warme Luft schon seit Wochen über der Steiermark hängt "und die kalte Luft reißt sie nun teilweise hoch. Und das führt zum Gewitter."
Die Unwetter dürften heute aber nicht so heftig ausfallen wie gestern, weil die große Hitze davor fehlt.

Regen über Graz

Vorschau

Eine gute Nachricht hatte Sudy auch parat, ergänzt durch ein Aber. Wenn die Gewitter "heute überstanden sind, stabilisiert sich die Lage wieder. Zumindest bis zum kommenden Sonntag." Dafür wird es kühler und es ist in den kommenden Tagen mit Regenschauern zu rechnen, und dass vor allem in Norden der Steiermark - von Aussee bis Mariazell.

"Dort können bis zu 50 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden fallen", sagt Sudy. "Das kann bei Böden, die bereits gesättigt sind, zu Problemen führen." Für den Sonntag ist dann wieder auch im Raum Graz mit Gewittern zu rechnen.

Graz: Die Unwetternacht in Bildern

Weltuntergang für wenige Minuten - so fühlte es sich am Dienstagabend kurz nach 18 Uhr für viele in Graz an.

Chris Bauer

Zahllose entwurzelte Bäume lagen quer über die Straßen, wie hier die Parkstraße...

Chris Bauer

...und mussten von insgesamt 350 Einsatzkräften bis in die Nacht hinein wieder aufgeräumt werden.

Chris Bauer

Wolkenturm von Graz-Puntigam aus

Andreas Scherk

Tragisch: Im Stadtpark in der Nähe des Brunnens ...

(c) Garfield Trummer

... wurde ein 26-jähriger von einem Baum erschlagen.

Markus Leodolter

Die Stadt Graz hat den Stadtpark und auch den Schloßberg noch in den Abendstunden behördlich gesperrt.

Markus Leodolter

Die Sperre dauert bis Sonntagmittag. Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) appellierte, derzeit generell Parkanlagen und Wälder zu meiden.

Markus Leodolter

Auch im Augarten wurden ganze Bäume entwurzelt.

(c) Alexander Tengg

In Geidorf in der Wilhelm-Raabe-Gasse stürzte ein Baum beinahe auf eine Wohnsiedlung.

Gonzo Renger

Das Unwetter kündigte sich gegen 18 Uhr immer mehr an und entlud sich dann in nur knapp 20 Minuten mit voller Kraft.

LR Doris Langberger

Am Schönaugürtel wurde das Dach eines Gebäudes über die Straße geweht - und führte zum Ausfall der Linie 5 bis in die späten Abendstunden hinein.

Markus Leodolter

Massive Schäden auch am Sonnenfelsplatz: Die umgefallen Fahrräder sind noch vu zernachlässigen...

Bernd Hecke

... die umgestürzten Bäume weniger.

Didi Hubmannn

Am Hauptplatz in Andritz zeigten sich ebenfalls die Auswirkungen...

kk

...der öffentliche Verkehr stand zeitweise völlig still.

LR Anneliese Kukowic

In der Ragnitz blockierte ein umgefallener Baum die Straße...

Bernd Hecke

... genauso wie in der Münzgrabenstraße.

LR Manuela Graz

Nahe Stadtpark blieben große Äste in der Stromleitung hängen.

LR Tami Ho

Der Glacis auf Höhe Zinsendorfgasse wurde am Abend für den Rad-, aber auch für den Autoverkehr ...

Didi Hubmann

...komplett von der Polizei gesperrt.

Didi Hubmann

Räder wurden in der Innenstadt durch die Luft geweht.

Christian Penz

Auch die FF Steinberg-Rohrbach war beim Unwetter gefragt.

Huber, HBM, FF Steinberg-Rohrbach

Bäume blockierten die Straße.

FF Steinberg-Rohrbach
DWirght

Bild aus Hausmannstätten.

Sorin Popa
Nina Maninger
DWirght
DWirght

Blechsalat in Graz.

Christian Penz

Auch am Mittwoch liefen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren.

Christian Penz
Christian Penz

Holding beseitigt 25 gefallene große Bäume, dazu kommen Ast- und Kronenbrüche.

Christian Penz
Christian Penz
Christian Penz
Christian Penz

Unter den elf Wehren aus GU eilte auch jene aus Gratkorn den Grazern zur Hilfe.

FF Gratkorn
FF Gratkorn
FF Gratkorn

Schäden an Dächern.

FF Gratkorn
1/40

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.