Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Der Wolf im Bezirk Liezen"Der Abschuss löst das Problem auf lange Sicht nicht"

Bauern und Naturschützer trafen zusammen, um sich auf der Alm über Möglichkeiten des Herdenschutzes auszutauschen. Am Abend folgte emotionsgeladene Dialogveranstaltung mit Landwirten. Bestätigung, dass Wolf auch Ziege auf Grabneralm gerissen hat, andere DNA-Ergebnisse sind noch ausständig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Treffen am Hauser Kaibling © KK
 

Es waren nicht nur die jüngsten Vorfälle auf Almen in Admont und Oppenberg, die bei den Vertretern der Bauernschaft die Idee aufkeimen ließen, gemeinsam mit Naturschützern einen Almtag abzuhalten und über Maßnahmen zu sprechen, mit deren Hilfe das Vieh vor großen Beutegreifern geschützt werden kann. "Es passiert rund um uns herum auch ständig etwas, man braucht nur nach Tirol oder Salzburg schauen", sagt Peter Kettner, Obmann der Bezirksbauernkammer. "Wir haben gesagt, die Naturschützer sollen uns dabei zeigen, wie wir die Tiere hier einzäunen sollen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.