Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bezirk LiezenCorona befeuert Debatte um Leitspital

Kritik von Bürgerinitiative und Opposition, dass das Land trotz Bettenknappheit am Leitspital Stainach festhält. Es gibt aber auch Gegenstimmen: Personalknappheit könne – gerade in Krisenzeiten – nur auf diese Art gelöst werden.

Probebohrungen im Stainacher Ortsteil Niederhofen für das geplante Leitspital. Noch ist nicht entschieden, wo es platziert wird © Christian Huemer
 

Wie berichtet halten die Regierer am Konzept Leitspital Stainach weiter fest. Das hat Michael Koren, Chef des Gesundheitsfonds, erneut bestätigt.

Kommentare (6)
Kommentieren
charlie_chester_
2
3
Lesenswert?

Personal und Ausbildung

Mit Herrn BH Sulzbacher hat zumindest ein wichtiger Vertreter des Bezirkes verstanden, worum es uns Jungärzten geht. Es ist doch primär vollkommen gleichgültig, ob ich 100 oder 1000 Betten zur Verfügung habe, wenn das Personal dafür fehlt. Außerdem ergibt es keinen Sinn, drei Häuser aufrechtzuerhalten, die nur das medizinische Minimalprogramm fahren können, anstatt endlich ein zentrales Klinikum mit der Möglichkeit zur umfassenderen Versorgung und für uns somit umso besseren Ausbildung zu schaffen.

covi
3
2
Lesenswert?

Ein großes Problem ist die Personalknappheit.

Und wer hat das Problem der Personalknappheit zu verantworten, die gleichen Politiker die nur zu sperren wollen.
Den die Gesundheit der Bevölkerung ist dies Damen und Herren komplett egal. Den sie betrifft es nicht.

sunny1981
14
15
Lesenswert?

Leitspital Wahnsinn in der derzeitigen Planung

Auch ist der Standort Stainach gänzlich ungeeignet.
Zu lange Anfahrtswege für Rettungsfahrzeuge von bis zu einer Stunde und mehr von vielen Orten im Sommer, im Winter bei schlechten Strassenzuständen ungleich länger.
Man sollte zumindest den Standort Liezen in Betracht ziehen.
In der Landesregierung kennen sie anscheinend die örtlichen Gegebenheiten nicht sonst würden sie nicht wahllos an dem Standort Stainach festhalten.

steptrev
11
9
Lesenswert?

... warum fährt man nach Liezen kürzer als nach Stainach?

zentraler als Stainach geht im Bezirk Liezen nicht. Der Bahnhof ist gleich daneben. Die B320 auch. Wenn es zeitkritisch wird, kommt eh der Hubschrauber. Wo ist das Problem?

sunny1981
6
8
Lesenswert?

@steptref

Weil Liezen in der Mitte des Bezirks liegt, die Anfahrtswege dahin annähernd gleich lange sind und Liezen außerdem zusätzlich zur, wie bekannt, sehr unfallträchtigen und stauanfälligen B320 eine Autobahnanbindung hat.
Wie sie vielleicht nicht wissen ist ein Hubschraubereinsatz sehr Wetterabhängig und kann auch meist in der Nacht nicht eingesetzt werden.

steptrev
1
2
Lesenswert?

@sunny: Verkehrsgeographie ...

Erstens liegt Liezen deutlich östlich der Mitte des Bezirks, zweitens betrifft ein Stau auf der B320 immer den, der durch muss - also von Osten kommend nach Stainach die Liezener und ostwärts, von Westen kommend nach Liezen die Stainacher und westwärts. Der Autobahnanschluss ist lieb, aber nur für Trieben, Rottenmann und Ardning relevant. Die Lage in Stainach aber bringt deutlich ausgeglichenere Anfahrtswege für nicht durch andere Spitäler (Leoben, Waidhofen, Ischl) erschlossene Gebiete. Ein Standort am Bahnhof und an der B320 geht in beiden Orten.