AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des Tages

Auf lautlosen Schwingen

Der Öblarner Lukas Huber (18) ist der jüngste Segelfluglehrer Österreichs und fliegt Wettbewerbe. Schun als Kind war er vom Segelfliegen begeistert.

© Privat
 

"Mein erster 'Schüler', mit dem ich einen Einweisungsflug gemacht habe, war wirklich ein bisschen älter als ich. Er war über 80", lacht der 18-jährige Lukas Huber. Der Öblarner ist der jüngste Segelfluglehrer Österreichs - klar, dass seine Schüler alle viel älter sind. "Am Anfang ist das schon ein bisschen merkwürdig, wenn die Schüler 30 Jahre oder 50 Jahre alt sind. Aber man blendet das sofort aus, wenn man im Segelflugzeug sitzt."

Huber war schon als Kind von Flugzeugen begeistert. An der Hand seines Vaters spazierte er oft zum Flugplatz Niederöblarn am Fuß des Grimming und bestaunte die Fluggeräte, die lautlos am Himmel schwebten. "Dann durfte ich auch mithelfen und beim Start die Tragfläche halten." Logisch, dass Huber bereits mit 15 seine Segelflugausbildung begann und mit 16 - dem frühesten Zeitpunkt - den Flugschein erwarb. Seine Mutter sei zunächst gar nicht begeistert gewesen, aber das habe sich schon längst geändert.

In den knapp drei Jahren seither stieg der Schüler der HTL Eisenstadt (im Fach Flugtechnik!) gleich intensiv in die Segelfliegerei ein. Er flog bei Jugendbewerben in Polen, Tschechien und Österreich. "Den ersten habe ich gleich gewonnen", schmunzelt der Steirer. Auf 200 Flugstunden kommt Huber im Jahr. "Na ja, ich bin nicht immer in der Schule gesessen . . ."

2010 folgte nach dem Hilfsmotorschein der Kunstflugschein, aber vor allem ging er mit dem Segelflugzeug "auf Strecke". Das heißt, er versucht, möglichst weit ohne motorische Hilfsmittel zu fliegen. Und im Sommer schloss er die Ausbildung zum Lehrer ab.

"Das Segelfliegen ist etwas Besonderes, kein Flug ist gleich. Man hat eine besondere Ruhe da oben - ich kann mir eigentlich nichts Schöneres vorstellen."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren