Erfreuliche NachrichtSeltener weißer Tiger hat Operation in Wies gut überstanden

Raubtier "Madras" - sechs Monate alt, 40 Kilo schwer - wurde von Tierarzt Johannes Wipplinger erfolgreich operiert.

Weißer Tiger in Wieser Wiese © Juergen Fuchs
 

In Wies im Bezirk Deutschlandsberg ist wie berichtet gerade ein seltener weißer Tiger zu Besuch: Raubtier "Madras" musste sich am Mittwochabend bei Tierarzt Johannes Wipplinger bei einer Operation unters Messer legen.

Grund: „Madras hat sich bei einem Sturz eine Verletzung der Wachstumsfuge an der rechten Vorderpfote zugezogen, die das Längenwachstum blockiert“, so die Diagnose des Tierarztes. Weil der weiße Tiger später einmal satte 250 Kilo haben wird, musste er rechtzeitig operiert werden.

"Die OP ist erfolgreich verlaufen", so der Arzt am Donnerstag zur Kleinen Zeitung, "der Tiger hat alles gut überstanden. Um halb 1 hab' ich ihn schon wieder in sein Bettchen gelegt."

Video: Tierarzt Johannes Wipplinger über Madras

Tierarzt Johannes Wipplinger über Madras

Wieso der Tiger mit der seltenen Farbvariante gerade in Wies behandelt wird? Johannes Wipplinger, gebürtiger Oberösterreicher und seit 2004 in Wies, hat sich als Spezialist für Exoten einen Namen gemacht. Ob Giraffe, Elefantenkuh, Affe, Nilpferd – Wipplinger ist im In- und Ausland gefragter Experte. „Madras kommt aus Deutschland, er gehört einem Tierlehrer, mit dem ich schon lange zusammenarbeite.“

Video: Spaziergang und Schlammbad mit dem weißen Tiger

Spaziergang und Schlammbad mit dem weißen Tiger

Nach der OP bekommt "Madras" noch zwei, drei Tage Schmerzpräparate, er sei aber ohnehin hart im Nehmen. "Heute in der Früh war er schon wieder gut drauf, wollte sogar schon ein bisschen spielen", so Wipplinger über seinen Patienten.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen