Noch kein UrteilProzess in Graz: Patientin zu Coronatest gezwungen

Eine Patientin in der Nervenklinik wollte sich nicht auf Corona testen lassen - sie wurde dann dazu gezwungen. Ob das rechtens war, wurde am Grazer Landesverwaltungsgericht verhandelt. Ein Urteil steht noch aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Stockhammer
 

Einen "hochkomplexen Fall" nannte die Richterin die Maßnahmebeschwerde, die sie am Dienstag am Landesverwaltungsgericht in Graz vorliegen hatte. Eine Patientin war im März dieses Jahres in der geschlossenen Abteilung des LKH 2 Standort Süd gegen ihren Willen auf Corona getestet worden. Polizisten und Pfleger haben sie während des Abstrichs festgehalten. Ein Urteil darüber, ob der Zwangstest gerechtfertigt war oder nicht, behielt sich die Richterin am Dienstag noch vor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Schubarsky
33
9
Lesenswert?

Zwangstest?

Geht's noch???
Weit hammas 'bracht...
Als nächstes kommt die Forderung nach einer Kennzeichnungspflicht für Ungetestete/Ungeimpfte...

Zuckerpuppe2000
1
26
Lesenswert?

Testen

Wieso regen Sie sich so darüber auf? Was wenn sie positiv wäre? Langsam fehlt mir das Verständnis für solche Menschen.

gsf1200
4
8
Lesenswert?

Quarantäne ...

Wer sich nicht Testen lassen kann oder will geht in Quarantäne, wie alle anderen auch.

Carlo62
2
9
Lesenswert?

@gsf

Sie musste aber offensichtlich behandelt werden. Ind das geht in Quarantäne halt nicht, wenn kein Quarantänezimmer frei ist. Die Freiheit des Einzelnen endet an der Grenze der Freiheit des Nächsten!