Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rechnungshof Was Erasmus+ an den Unis Graz und Klagenfurt bewegt

Der Bundesrechnungshof nahm sich "Erasmus+" vor. 161 Millionen Euro standen zur Verfügung, auch Graz und Klagenfurt profitierten.

Studentin
Studentin © olly - stock.adobe.com
 

Der Bundesrechnungshof (Präsidentin: Margit Kraker) sah sich  Erasmus+ genau an. In den Jahren 2014 bis 2018 standen 161 Millionen Euro, mehrheitlich von der EU, zur Verfügung. Für die Uni Graz flossen (Projekt-)Förderungen von rund 5,8 Millionen, an die FH Joanneum 3,2 Millionen und an die TU Graz 2,5 Millionen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren