Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Freispruch in TürkeiGrazer Gericht gab Beschwerde von Max Zirngast recht

In Türkei vor Gericht gestellter Österreicher hatte sich durch österreichische Ermittlungen in seinen Rechten verletzt gesehen. Jetzt bekam er vom Oberlandesgericht recht.

FREIGESPROCHENER AKTIVIST ZIRNGAST KEHRT AUS DER TUeRKEI ZURUeCK
Max Zirngast bei seiner Rückkehr aus der Türkei © APA/ROBERT JAEGER
 

Das Oberlandesgericht Graz hat der Beschwerde von Max Zirngast gegen die Art und Weise der Ermittlungen in Österreich gegen ihn Recht gegeben. Das Gericht stellte fest, dass der im September 2019 in der Türkei freigesprochene steirische Student, freie Journalist und Aktivist in seinen Verfahrensrechten verletzt worden sei, bestätigte eine Gerichtssprecherin der APA am Freitag.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren