Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazVerdächtiger nach Synagogen-Angriff in U-Haft genommen

Laut Staatsanwaltschaft besteht Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr. Ermittlungen gegen den Verdächtigen werden nun auch wegen gefährlicher Drohung und möglicher Beteiligung an terroristischer Vereinigung geführt.

ANGRIFF AUF SYNAGOGE IN GRAZ: SOLIDATITAeTSKUNDGEBUNG
Demonstration gegen Antisemitismus nach den Angriffen vor der Grazer Synagoge © APA/INGRID KORNBERGER
 

Der 31-jährige Verdächtige, der Angriffe gegen die jüdische Gemeinde Graz und andere Einrichtungen verübt haben soll, ist am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen worden. Es besteht die Gefahr der Flucht, der neuerlichen Tatbegehung und auch der Verdunkelung, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft Graz. In zwei Wochen wird erneut wieder über die U-Haft entschieden.

Kommentare (2)

Kommentieren
sugarless
12
1
Lesenswert?

Zebra

Wieso U-Haft? Sicher nur weil er ein Asylant ist

grazerak
0
1
Lesenswert?

Geht’s noch dümmer?

Der Kommentar muss aus einem völlig wirren Kopf kommen!
Würde er sofort auf freien Fuß gesetzt werden, dann wäre das ein völlig falsches Signal! Würde Nachahmungstäter aus dem muslimisch-antisemitischen Kreis auf den Plan rufen!
Außerdem würde der Täter fast sicher untertauchen!