Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue UmweltinitiativeFalsch entsorgter Müll kostet Steirer jährlich 15 Millionen Euro

Eine neue Umweltinitiative von Land, ORF und den Abfallverbänden soll Steirer und Touristen auf falsch weggeworfenen Müll aufmerksam machen und sie dazu bringen Müll zu sammeln und richtig zu entsorgen.

Mit der Initiative soll auf die achtlose Müllentsorgung aufmerksam gemacht werden © animaflora - stock.adobe.com,fotolia
 

"Unaufhaltsam und bedacht, die Steiermark wird sauber'gmacht", wird im TV-Spot der neuen steirischen Umweltinitiative gereimt. Weil jährlich hunderte Tonnen Müll in der Steiermark falsch und achtlos weggeworfen werden und das Kosten von 15 Millionen Euro pro Jahr verursacht, startet das Land in Zusammenarbeit mit dem ORF und den Abfallverbänden die Initiative "Schau auf die Steiermark".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Sam125
1
6
Lesenswert?

Das gemeine an der Sache ist allerdings,dass diejenigen welche ihren Mist

brav trennen, trotzdem immer für die dummen und faulen die ihren Mist nicht trennen teuer mitfahren müssen und natürlich auch die Teuerung mittragen müssen!! Das ist eigentlich die noch größere Schweinerei! Ich weiß von einer Hausmeisterin,dass gerade in großen Wohnsiedlungen die Mülltrennung am wenigsten ernst genommen wird und die Leute am Stadtrand und am Land bestimmt die besseren und braveren Mülltrenner sind!! Wobei manche Leute vom Land,wo der Abfall nach Gewicht berechnet,diese ihre Mistsäcke zb. hier bei uns in Andritz, einfach in die am Radweg und auch beim Bezirkssportplatz aufgestellten Mistbehälter entsorgen!! Ja es gibt halt überall schwarze Schafe,leider!!

melahide
1
7
Lesenswert?

Leider

ist es vielen egal. Man nimmt einen Sack, haut alles in den Restmüll und beklagt sich dann, dass die Restmülltonne voll ist..

Morioka
3
9
Lesenswert?

Sehr Gut!

Wie ich kürzlich zu einem Artikel anmerkte, wäre es wohl hilfreich, würde man entsprechende Schulungen anbieten, worin die korrekte Mülltrennung gelehrt wird. Manche Wissen es nicht besser, alles landet in einer Tonne, verursacht bei der Entsorgung Probleme.

Was die Vermüllung der Natur und Parks angeht; Da könnte man bei reiflicher Überlegung auch mal den umgekehrten Weg gehen, die ganzen Mülleimer und Abfallbehälter zu entfernen. Es ist ein Experiment, das so oder so ausgehen kann, im Idealfall aber zu zwei Ergebnissen führt:

◙ Es werden garnicht erst verpackte Gegenstände in die Parks getragen die entsorgt werden müssten
◙ Verpackungen und ähnliches müsste wieder mit nach Hause genommen werden

Es wäre auch hilfreich wenn die Mülltrennung und Entsorgung zu einem täglichen Ritual würde, denn durch Übung wird man zum/zur Meister/in. Heisst die Frequenz der Entsorgung muss steigen, nicht alle 14 Tage Restmüll, oder alle 14 Tage Plastik und Zeitungen, ...

Um es klar zu machen was wo hinein gehört, verschiedenfarbige Behälter aufstellen, für Plastik, Papier, Zeitschriften, PET, ... Klarer Aufdruck auf Verpackungen - Symbol, Wort, Farbcode, wo es entsorgt werden muss.

Auch gemeinschatliche Initiativen, die Umgebung, Parks, etc. säubern, Bewusstsein schaffen, trügen viel zur Verbesserung bei.

Entsorgungs-Unternehmen? Plastiksäcke, wie auch Plastik-Müllsäcke im Handel für Eimer; Da könnte man auch Alternativen ersinnen. Ersparte Kunden, Unternehmen, Entsorgern Geld.

ad93994a74a32b7eb4632a6e357a2262
2
13
Lesenswert?

In deinen Darstellungen befinden sich sehr viele Vorschläge und Ansichten welche zum Teil ja schon vorherrschen, jedoch werden anständige und bedacht handelnde wie Ungeziefer behandelt und angesehen, .......

das größte Problem und Verursacher von vielem sind wie in vielen anderen Bereichen die Ignoranten und die von Wurschtigkeit gebranntmarkten !!