Kanzler zum Verwechseln ähnlichGrazer Schüler wird mit Kurz-Parodie zum Internethit

Gemeinsam mit seinen Freunden hat sich der 16-jährige Johannes Häfele einen Spaß mit dem Bundeskanzler erlaubt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nein, das ist nicht Sebastian Kurz
Nein, das ist nicht Sebastian Kurz © Privat
 

Kaum hochgeladen, hat ihr Video bereits 252.000 Klicks – und es werden täglich immer mehr: Der 16-jährige Johannes Häfele imitiert darin den Bundeskanzler Sebastian Kurz. So gut, dass er damit nicht nur Tausende Satire-Fans begeisterte, sondern inzwischen auch bei Stermann und Grissemann in „Willkommen Österreich“ war. Dass der Grazer Schüler über Nacht zum Satire-Star wird, konnte er sich bis dato nicht vorstellen, denn dahinter steckt kein großer Plan, sondern ist „mehr oder weniger spontan entstanden.“ Vor zwei Jahren haben Johannes und sein Freund Loric ihre erste Parodie aufgenommen – damals in Form einer Nachrichtensendung. Die Idee, Sebastian Kurz nachzumachen, kam dem 16-Jährigen während der Dreharbeiten.

Kommentare (5)
wollanig
20
10
Lesenswert?

Alter

Hut.

lieschenmueller
14
33
Lesenswert?

Zum Niederknien gut

Johannes Häfele hat Kurz verinnerlicht! Bitte mehr!

mobile49
8
19
Lesenswert?

@lieschen

ja, der ist wirklich gut
die "türtroll" gehen wohl gemeinsam in den keller lachen.
oder der "rotlauf" ist so schmerzhaft .
antibiotiksalberl und -safterl hilft .
oder ein beruhigungsspritzerl gefällig?

Balrog206
0
1
Lesenswert?

Mo

Man sollte doch nicht immer v sich auf andere schließen !!

lieschenmueller
2
21
Lesenswert?

@mobile49

Ich könnte mir vorstellen, Kurz ist dem jungen Mann aus Graz auch nicht böse. Wäre ich er, ich würde ihm sogar gratulieren.

Die Parodie ist niemals tief, sondern sogar unterspielt, die Ähnlichkeit verblüffend.

Wenn ich da so an mäßig lustige denke, die sich einzig auf ein Körpermerkmal beziehen. DIESE hat ein gewisses Niveau.