Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-RegelnCasinos bis 5 Uhr früh offen - Nachtgastro fühlt sich im Stich gelassen

Nachtlokale wünschen sich eine rasche Öffnung ohne Sperrstunde. Eine Ausweitung auf 1 Uhr früh sei zu wenig. Casinos dürfen schon jetzt bis 5 Uhr früh offen bleiben.

Wieder volles Haus im p.p.c.? Das wird wohl noch eine Weile dauern © Kuhelnik
 

Wieder einmal so richtig die Nacht durchtanzen? Darauf müssen Partytiger wohl noch länger warten. Klubs und Diskotheken haben momentan geschlossen. Grund ist die Corona-Sperrstunde von 23 Uhr. Diese soll für Gastronomiebetriebe zwar am 15. Juni auf 1 Uhr früh ausgedehnt werden – dies sei jedoch wenig hilfreich, klagen Nachtgastronomen.

Kommentare (14)

Kommentieren
fliegenpilz123
0
2
Lesenswert?

und die Gastronomieangestellten

tin mir auch leid.Sie müssen mit NMS servieren,die Gäste sitzen ohne bei Tisch,d.h.das Personal wird nicht geschützt.Andrerseits sind fast alle Grenzen wieder offen,bei Demos werden teilweise die Coronaschutzmassnahmen nicht eingehalten,usw . Es gibt so viele Beispiele wie einseitig das Alles nur mehr ist .......

lucie24
0
0
Lesenswert?

Blöd, blöder, Corona-Stufenplan

:-)

fliegenpilz123
1
1
Lesenswert?

Auch grosse Begräbnisse

haben zur Virenverbreitung ziemlich beigetragen,sollen die jetzt auch verboten werden?Abstand halten ist die Devise auch wenn es nicht immer leicht ist.

fliegenpilz123
0
3
Lesenswert?

Nur so weiter,

die Spielsüchtigen an die Tische lassen,die Raucher nach Slowenien zum Zigarettenkaufen,und dann mit hohem finanziellen Einsatz Suchtbekämpfung betreiben .Gelder für sinnvolle Projekte haben wir nicht,woher denn nehmen?Die Nachtgastronomie lassen wir nur bis 1 Uhŕ offen,die sollen schauen wie sie finanziell über die Runden kommen,gibts halt noch ein paar Arbeitslose mehr,no problem......

Isidor9
1
3
Lesenswert?

Abfinden

Die Nachtclubbesitzer müssen sich schön langsam damit abfinden,dass ihre Lokale die ideale Brutstätte für die explosionsartige Vermehrung des Virus sind. Nicht umsonst verbietet Mallorca das Aufsperren der Nachtlokale ,Discos bis es eine Impfung gibt. Auch Deutschland handelt so. Also wäre es an der Zeit sich auch bei uns endlich mit der Tasache abzufinden.

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@Isidor9

Der alleinige "Freizeit-"Cluster liegt in der Reihung erst an 5. Stelle, davor stehen Senioren-/Alten-/Pflegeheim, Freizeitaktivität und Haushalt, Haushalt und Arbeitsplatz und Haushalt.

Wie kommst du also darauf, dass die Nachtgastro die "ideale Brutstätte" ist? Und die Casinos sind das nicht?

Isidor9
0
0
Lesenswert?

Prioritäten setzen

Was ist wichtiger : Altenheime, Pflegeheime, Spitäler oder Discotempel,Saufhallen ,Ischglbuden ?

Mein Graz
0
1
Lesenswert?

@Isidor9

Falsche Frage.
Was ist wichtiger: Casinos (an denen der Staat gut verdient) oder Nachtgastronomie (die nur "normale" Steuern abliefern).

Meine Frage wie du darauf kommst bleibt unbeantwortet.

Isidor9
0
0
Lesenswert?

Falsche Fragen gibts nicht

Aber es stimmt: Casinos haben sich unverschämte Extrawürstel herausgehandelt.

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@Isidor9

Doch, es gibt falsche Fragen. Das sind Fragen, die einen anderen Bereich ansprechen, mit denen man m.E. vom Ausgangsthema abschwenken will.

Isidor9
0
0
Lesenswert?

Falsche Antworten

Fragen können dumm, gescheit,unverschämt,frech oder ähnliches sein,falsch können nur die Antworten darauf sein. Aber das ist eine philosophische Frage.

Mein Graz
5
11
Lesenswert?

Casinos sind Freizeitbetriebe?

Wieder was dazu gelernt.

Dann können die Nachtlokale nur eines machen: auch zu Freizeitbetrieben werden...

mobile49
0
0
Lesenswert?

@Mein Graz

ich war zwar noch nie in einem casino , denke aber , dass die abstandsregeln sicher leichter einzuhalten sind , da ich nicht annehme , dass dort sehr viel alkohol getrunken wird (hab meine ansicht aus filmen).
ausserdem wird ein spieler auf abstand bestehen.
weil jeder gewinnen will und kiebitze und "verbrüderungen" nicht unbedingt goutieren wird .
nur so eine überlegung .

Mein Graz
0
0
Lesenswert?

@mobile49

Naja, meine eigenen Casino-"Erfahrungen" habe ich aus Las Vegas. Wie es in Graz ist kann ich nicht sagen.
Auf jeden Fall sitzen an den Spieltischen die Spieler ziemlich eng zusammen. Man wird auch kaum die Abstände erweitern, denn das würde ja weniger Gewinn bedeuten.
Getrunken wird wahrscheinlich weniger als in einem Nachtlokal, aber noch immer reichlich, und eher Hochpreisiges.

Klar, in einem Nachtlokal sind die Abstände gering, es wird getanzt, getrunken, gefeiert.
Und 2 von diesen 3 Dingen gibt es in Casinos auch.
Der größte Unterschied ist m.E.: an den Casinos verdient sich der Staat eine goldene Nase: 2017 betrugen allein die Steuern und Abgaben ca. 622 Millionen Euro.