AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gastro-Ikone Heinz Reitbauer"Corona wird die Wirtshäuser retten"

Die Politik habe dem Wirtshaussterben tatenlos zugeschaut. Erst jetzt erwache sie. Dank der Krise, sagt Pogusch-Wirt Heinz Reitbauer.

Heinz Reitbauer © Jürgen Fuchs
 

Er ist so etwas wie der Wirt der Wirte, der Archetyp der Zunft. Noch im Alter von 79 reist er als Lernender durch halb Europa, um sich inspirieren zu lassen und Trends nachzuspüren. Dann kehrt er mit dem Rucksack an Erkenntnissen heim und gibt sie weiter an die Jungen. „Lern was Gscheits, lern Koch!“, steht auf der Tafel am Eingang seines Wirtshauses am Pogusch. Einen „Mahner in der Wüste“ nennt er sich. Als wir Heinz Reitbauer gestern über eine Videoschaltung erreichen, sieht man im Hintergrund das Kaminfeuer und die mit Maske vorbeihuschenden Mitarbeiter. Am Tag eins nach der Sperre sprüht der Gastronom vor Zuversicht und Vitalität.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Immerkritisch
14
30
Lesenswert?

Registrierkassenpflicht

Hätten alle Wirte ehrlich die Steuern abgeliefert, wäre die Registrierkassenpflicht nicht erforderlich gewesen......so wie bereits jetzt wieder sehr viel nicht boniert wird. So schauts aus.

Antworten
Miraculix11
15
11
Lesenswert?

Frage an Dich

Um wieviel stiegen die Steuereinnahmen ab Registrierkassenpflicht?

Antworten
Immerkritisch
5
15
Lesenswert?

Antwort

Du musst schon alles lesen, was ich geschrieben habe! Viele halten sich nicht an diese Pflicht bzw. geben nur einen Teil in die Kasse ein - weil die Kontrolle fehlt!

Antworten
Schubarsky
22
19
Lesenswert?

Den Wirten hat man schon mit dem Rauchverbot...

und unseligen anderen Verordnungen (zB. Registrierkassenpflicht, Allergieverordnung) etc unglaublich geschadet.
Cornona wird den kleinen Wirtn und insbesondere der Beislszene den Hahn fast gänzlich abdrehen.
Dann bleiben Nobelschuppen, Großgastro sowie Macki, Dönerbuden & Co.
Willkommen in der neuen Wirklichkeit...

Antworten
CloneOne
11
30
Lesenswert?

Ihr sauft

glaub ich zuviel...das einzige was Corona positiv hervorbringt ist der Zusammenhalt. Die politik trifft wie immer überspitzte Entscheidungen die dann die Bürger ausbaden dürfen. Irgendwoher muss auch der Hilfsfond finanziert werden. Wer glaub ihr wird dass bezahlen? Wäre es nicht vernünftiger die Energie und Maßnahmen auf die Risikogruppe zu konzentrieren anstatt ein ganzes Land in den wirtschaftlichen als auch kulturellen Ruin zu treiben?Viele lokale und Veranstaltungsstätte kämpften schon vor der Krise mit ihre vollen Kapazität in der Wirtschaft. Jetzt dürfen wo zuerst150 Gäste reinpassten nur mehr mit abstandsregel 30 personen zugelassen. Was soll daran gut und fair sein? Wieviel müssen diese 30 Gäste bezahlen/konsumieren um die Veranstaltung oder Fixkosten des Abends/Tages zu decken? Ja zum Mundschutz aber ein klares Nein zur Abstandsregel von 1m. Funktioniert spätestens in den Toiletten nirgends mehr. Im Flugzeug und Bus funktioniert es auch ohne diese Regel. Nur werden wir ewig warten bis diese Regel aufgehoben wird, weil dann die Politik zugeben müsste, zu überreagiert zu haben und Millionen Existenzen in Kauf genommen haben.

Antworten
Patriot
8
53
Lesenswert?

Tüchtige Wirt/innen hatten und haben keine Probleme!

Jene, die Umsatz mit Gewinn verwechseln, sind eingegangen, gehen ein und werden auch zukünftig eingehen.

Antworten
Amadeus005
1
13
Lesenswert?

Insbesondere

Der herausgenomme Gewinn

Antworten
compositore
9
31
Lesenswert?

Bitte zahlt dem Wirten etwas ...

Bei einem Menüpreis von ca. € 55,- (auch wenn's 4 Gänge sind) bleibt dem Wirt schon was.

Antworten
Nihiltimeo
18
6
Lesenswert?

Aha

Schon was von Fixkosten oder Deckungsbeitrag gehört ?

Antworten
compositore
2
11
Lesenswert?

Nihiltimeo

Und deswegen bleibt ihm nix?

Antworten
Balrog206
3
9
Lesenswert?

Tja

Aber alles eine Frage der Auslastung !

Antworten
FamDeutsch
11
58
Lesenswert?

Bierpreise

Ein paar Cent mehr - da würden sich wohl alle freuen. Aber 4,60 für ein Bier, wo der Gastwirt das bis ins Haus geliefert erhält, ist nicht immer zu verstehen. Speziell wenn man im Salzburger Land auf den Bergen 3,20 zahlt, wo sich die Wirte teilweise selber das hoch fahren müssen.
Ich protestiere gegen die Bierpreise und trinke in Gasthäusern keines, wenn es über 4 Euro kostet.
Man darf es nicht machen, aber was wäre der Schillingpreis?

Antworten
Balrog206
7
9
Lesenswert?

Es

Wird niemand gezwungen ein Getränk um 4,60€ zu bestellen oder täusche ich mich !

Antworten
oekoLogisch
11
16
Lesenswert?

Gleiche Ansage

wie bei der Milch. Beim Spritpreis nehmt ihr Preissteigerungen ohne Murren in Kauf. Es ist nun mal wichtiger (für euch) dorthin zu fahren, wo das Bierchen günstiger ist!

Antworten
100Hallo
1
10
Lesenswert?

freie Meinung

Beim Spritpreis hat man keine Wahl. Wir sind gezwungen auf die Arbeit zu fahren.

Antworten
zyni
12
79
Lesenswert?

Dass der Staat Wirte zahlen soll,

damit sie bleiben, das ist sehr, sehr, visionär.
Diplomatisch ausgedrückt 🤦🏻‍♂️

Antworten