Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus bremst ÖffisAb heute neue Fahrpläne in der Steiermark

Mit Montag (23. März) gelten landesweit neue Fahrpläne. Graz stellt auf den meisten Linien auf einen 15-Minuten-Takt um. Auf Buslinien werden möglichst große Fahrzeuge eingesetzt, damit der Abstand eingehalten werden kann.

Bus und Fahrgäste
Bus und Fahrgäste © klz/hassler
 

Mit Montag (23. März) nehmen die Verkehrsunternehmen das Tempo zurück. Denn: Die Fahrgastzahlen sind gesunken, das Personal muss klug eingesetzt werden. Aber, so versichert der Verkehrsverbund: "Relevante Verbindungen – speziell jene für Pendler sowie Schüler, die Betreuung in Anspruch nehmen – bleiben unangetastet".

Kommentare (3)
Kommentieren
Maxwell7302
0
0
Lesenswert?

Grössere Busse?

Ich MUSS mangels Auto als Systemerhalter 2x täglich den Bus nehmen. Seit heute fährt aber statt eines langen Gelenkbusses ein Standardbus.
Durch die längeren Intervalle kommt es zu mehr Fahrgästen pro Fahrt. Durch die kleineren (und nicht größeren) Busse werden die Abstände deutlich kleiner und die Ansteckungsgefahr viel grösser.

Ist das der Beitrag der Grazer Linien zur Eindämmung von Corona oder nur ein Versuch die Verluste einzuschränken?

Herzlichsten Dank jedenfalls an die Verantwortlichen für die Vervielfachung meines Risikos!

jorg
17
14
Lesenswert?

Kontraproduktiv

Für Personen die unterwegs sein müssen verschlechtert das die Situation, da bei weniger Verkehrsmitteln diese voller werden und der Abstand der Passagiere geringer!!!!

redbull
1
2
Lesenswert?

Abstand ist kein Problem

Die Busse fahren zum Großteil leer durch die Gegend.