AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kirchenaustritte 201911.500 Steirer verließen die katholische Kirche

Die Zahl der Kirchenaustritte ist im Vergleich zu den Vorjahren wieder angestiegen. Die Zahl der Wiedereintritte bzw. Widerrufe ist hingegen gesunken.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Wie jedes Jahr veröffentlichten die heimischen Diözesen zu Jahresanfang die Kirchenaustrittszahlen des Vorjahres, wobei dieses Mal das Bild sehr unterschiedlich ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Leser047
0
0
Lesenswert?

Bedenken

Kirchensteuer: Schon einmal nachgedacht wiefiel Steuern wir
zahlen vom kleinsten Artikel bis zu großen Anschaffungen, für jede Dienstleistung. Wird das Steuergeld immer nützlich verwendet? Ja, die Amtskirche macht Fehler das stimmt.
Betroffen sind die vielen guten Priester die sich redlich bemühn
für die Menschen da zu sein.

Antworten
Stadtkauz
0
3
Lesenswert?

Kein Wunder

Die Kirche entfernt sich immer mehr von den Gläubigen. Skandale wie jene von Groer, Krenn, Schwarz werden so lange es nur irgendwie geht unter den Tisch gekehrt. Ein Papst Benedikt bringt die Kirche mit seinen Ideen ins tiefste Mittelalter zurück und auch unter dem neuen Papst ändert sich nichts. Die Gläubigen sind mit der weltfrenden Kirchenführung, insbesondere jener in Rom, unzufrieden. Und dann müssen sie zu allen sonstigen Ritualleistungen auch noch eine Kirchensteuer bezahlen. Kein Wunder, dass sich immer mehr die Frage stellen, brauche ich das wirklich? Und die Antwort geben die stetig steigenden Austritte. Wie heißt es so abgedroschen schön: Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.

Antworten
natchen
1
15
Lesenswert?

die Kirche

macht einfach zu viele Fehler. Es fängt schon bei Kirchenbeitrag an, wo unverschämte Beträge gefordert werden (Vereinsbeitrag!!!). Würden hier akzeptable Beiträge gefordert werden so würden sicher nicht so viele Austreten. Es wäre doch eine Pauschale (Vereinsmitgliedschaft) wesentlich besser z.B. alle Personen die unter 2.500 netto monatlich verdienen jährlich € 40,-- alle weiteren Personen € 70,--.
Dazu wenn ich in einen Verein Mitglied bin, so habe ich auch eine Leistung davon, aber bei der Kirche muss ich für alles extra zahlen wie Begräbnis, Heirat, Taufe. Ja wenn ich noch in den Vatikan gucke wo Leute das Sagen haben mit 75+ wundert es mich gar nicht.

Antworten
feringo
0
1
Lesenswert?

@natchen

Die Kirchensteuer ist nicht der Hauptgrund eines Austrittes. Es sind die, neben vielen positiven Aspekten, krummen Ansichten zur Göttlichkeit.

Antworten
altbayer
0
3
Lesenswert?

70,- Euro Jahresbeitrag

Da fehlt schon einmal ein Nuller vor dem Komma. Bei 700,- Euro Kirchenbeitrag war für mich Schluss. Wenn du dann von der "Kirche" ein Geächteter bist (geschieden) und in der "Kirche" nichts mehr machen - und nur mehr zahlen darfst....

Antworten
jg4186
3
2
Lesenswert?

Gerecht?

Wäre dieser Vorschlag gerechter? Da habe ich so meine Zweifel. Bei dem, was so manche im Land verdienen, wären 70.-- eine Art Trinkgeld. Für einen Mindestpensionisten sind 40.-- vielleicht viel. Da finde ich einen Prozentsatz viel gerechter.
Ob man mit 40. -- bzw. 70.-- das Personal bezahlen, Kirchen und kirchliche Gebäude erhalten könnte, ist eine andere Frage. In Frankreich gehören die Kirchengebäude dem Staat - er würde sie gerne wieder den Kirchen zurückgeben!

Antworten
jg4186
11
17
Lesenswert?

Schade!

Schade, jeder Kirchenaustritt schwächt Kirche. Man kann es schon nachvollziehen, näheren Kontakt zu Kirche und christlichem Glauben haben viele nie gefunden - warum also dann zahlen. Ausser man braucht Kirche: Taufe, Trauung, Begräbnis, Segnungen .... da ist man dann froh, wenn Kirche das erwartete Service liefert.
Die immer mehr werdenden Moslems sind nicht wirklich das Problem im "christlichen" Europa - es sind die lauen, müden und fernen Christen.
P.S.: Ich war unlängst im Andachts- udn Gebetsraum am Flughafen Schwechat - ich war der einzige Christ, traf aber mehrere Moslems beim Gebet.

Antworten
feringo
3
15
Lesenswert?

@jg4186

Wäre sehr interessant zu wissen, woran Sie im Andachtsraum gedacht haben:
An den bevorstehenden oder vergangenen Flug? An Ihre Lieben? An den Christen-, Moslem-, Hindu-, Afrika-, Indianer- oder Anderengott?
Die Vertreter der Christen schaffen es nicht ihre Religion in die jetzige Zeit zu übersetzten. In der ersten Welt sind die Menschen aufgeklärt und können mit den althergebrachten Religionsvokabeln nichts anfangen, außer eben den von Ihnen zitierten traditionellen Riten.

Antworten
Rick Deckard
6
20
Lesenswert?

Man schaue sich die Geschichte der Kirche an:

jahrhundertelang wurde jeglicher Fortschritt im Keim erstickt. 20 Mio durch Kreuzzüge, ca 60.000 durch Hexenverfolgung, Mio Tote durch "Christianisierungen", hundertausende mißbrauchte Kinder und und.und. Selbst das Gebiet des heutigen Vatikan ist nur durch Betrug und Urkundenfälschung in den Besitz der Kirche gekommen. Wer einen gefestigten Charakter hat - braucht keine Kirche um zu glauben.

Antworten
feringo
0
6
Lesenswert?

@Rick Deckard

Der Platz hier ist freilich klein, trotzdem muss man diese Argumente in geschichtlichem Zusammenhang sehen, sonst sind sie zu einseitig.

Antworten
rouge
7
32
Lesenswert?

Wen wunderts?

Groer, Krenn, Schwarz. Und was lernt die Kirche daraus? Nix!

Antworten
gerbur
13
21
Lesenswert?

Spät, aber doch

wird die geistige Umweltverschmutzung durch jegliche Religion auffällig. Es ist ein Anfang, wird aber noch Jahrzehnte dauern um die gepredigte Scharlatanerie den Menschen bewusst zu machen.

Antworten
FlohMani
10
28
Lesenswert?

Wundert....

..... Mich nicht, so wie es in diesem Verein zugeht!

Antworten
Hildegard11
0
48
Lesenswert?

Andererseits:

Auch bischöfliche Kollegen müssten halt einmal klare Worte finden und z B. Schwarzens Verantwortung ( Rücktritt) einfordern.

Antworten
Hildegard11
1
58
Lesenswert?

Um so trauriger,...

....wenn ein Bischof (Schwarz) einfach weitermacht, als wäre nie etwas gewesen. Verantwortungslos, egoistisch, unchristlich und vor allem unfair gegen viele gute Kirchenmänner

Antworten