AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verwaltungsstrafverfahren gewonnenDer Steirische Panther darf rosalila sein

Der Verein „Rosalila Pantherinnen“ für Schwule, Lesben und Transsexuelle bekam eine Strafe aufgebrummt, weil man das steirische Wappen im Logo verwendet. Man legte Einspruch ein, nun wurde das Verfahren eingestellt.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Der Verein Rosalila Pantherinnen färbte das Landeswappen ein © RLP
 

Eine Verwaltungsstrafe von 300 Euro wurde dem steirischen Verein RosaLila PantherInnen im August 2018 aufgebrummt: Die "PantherInnen" würden auf ihrer Homepage „das Landeswappen in der Form des Hoheitszeichens des Landes Steiermark führen“. Die Sache war schon im März auf Anordnung des Chefs der Protokollabteilung des Landes Steiermark dem Magistrat Graz zur Kenntnis gebracht, die Bau- und Anlagenbehörde der Stadt Graz hatte die Angelegenheit geprüft und war hatte schließlich die Strafe verhängt, da der Verein auf seiner Onlinepräsenz „mit der Abbildung des Steiermärkischen Landeswappens in originaler Form als Hoheitszeichen geworben“ zu haben, ohne dies dem Land angezeigt zu haben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

3770000
0
2
Lesenswert?

Der Panther ist wehrhaft

Der Verein wurde falsch beschuldigt und ist mit Hirnschmalz erfolgreich dagegen vorgegangen. Der steirische Panther wird (verfremdet) von allen möglichen Leuten verwendet, z. B. von Puntigamer Bier oder von der steirischen FPÖ-Parteijugend in Karikaturen. Schon komisch, dass man da ausgerechnet einen Homosexuellen-Verein herausgesucht hat und diesen bestrafen wollte. Aber die sind Angriffe gewohnt und wissen wenigstens, wie man sich zur Wehr setzt.

Antworten