Bei Lawinenwarnstufe 4Drei Wintersportler verirrten sich im Gelände

Es ist kaum zu glauben, dass sich jemand bei diesen Bedingungen überhaupt ins Gelände traut: Bergrettung und Alpinpolizei mussten am Samstag aufsteigen, weil sich drei Männer bei der Abfahrt von der Hochwurzen ins Preuneggtal verirrt hatten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Es herrscht Lawinenwarnstufe 4 © APA/Barbara Gindl
 

Man hält es nicht für möglich: Ein Schwede, ein Tscheche und ein US-Amerikaner, zwischen 29 und 34 Jahre alt, wagten sich am Samstag mit  Snowboards bzw. Ski ins freie Gelände. Sie wollten von der Hochwurzen ins Preuneggtal abfahren - bei Lawinenwarnstufe 4 - und verirrten sich hoffnungslos.

Kommentare (4)
hansi01
0
14
Lesenswert?

Bitte einen Bericht welche Kosten und Strafen für diesen Einsatz zu bezahlen sind

Denn diese Deppen werden es erst verstehen, wenn die Strafen und die entstandenen Kosten jeden noch so Dummen bis ins Hirn eingedrungen sind. (funktioniert mit Alk am Steuer auch, da wied geschrieben wie teuer es sein kann)
Ein Dank an die Bergretter die auch diese Personen unter Lebensgefahr bergen.

plolin
0
16
Lesenswert?

Ich kann mich nur wiederholen

Wie dumm muss man sein, sich und vor allem die Retter, absichtlich in Gefahr zu bringen.

elloco1970
0
52
Lesenswert?

Dümmer gehts nimmer

Bei allem Respekt! Vorstrafe für die 3 und Begleichung sämtlicher Einsatzkosten! Eine Frechheit das Leben anderer zu gefährden

Für die Steiermark
0
5
Lesenswert?

elloco1970

Richtig, aber keine Vorstrafe mindestens 3 Monate unbedingt, und die Namen veröffentlichen !