AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Wimbledon-FinaleBall trifft Doppel-Ass voll am Auge

Doppelt bitter für Nicolas Mahut: Zuerst bekam der Franzose im Doppel-Finale von Wimbledon einen Smash voll ins Auge geschossen, und dann ging auch noch das Match in fünf Sätzen verloren.

Nicolas Mahut musste minutenlang behandelt werden © AP
 

Passiert ist es im ersten Satz beim Stand von 5:5. Im Doppelfinale gegen die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah bekommt der Franzose Nicolas Mahut einen abgesprungenen, fast 190 km/h schnellen Smash voll aufs Auge. Der Franzose, der gemeinsam mit seinem Landsmann Edouard Roger-Vasselin um den Titel kämpft, geht zu Boden und bleibt schmerzverkrümmt liegen. Mehrere Minuten muss Mahut, der zuletzt auch mit Jürgen Melzer die French Open bestritten hat, behandelt werden, ehe die Partie fortgesetzt werden kann.

Doch das Match nimmt für die Franzosen kein gutes Ende: Nach über fünf Stunden muss sich das Duo, das im Achtelfinale auch den Österreicher Philipp Oswald und seinen tschechischen Partner Roman Jebavy bezwungen hatte, den Südamerikanern mit 7:6, 6:7, 6:7, 7:6, 3:6 geschlagen geben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Alfa166
0
2
Lesenswert?

Das fällt ganz einfach in die Kategorie

"Berufsrisiko- und Krankheiten" kann eben mal passieren.

Antworten
paulrandig
2
8
Lesenswert?

Zum Glück...

...anscheinend "nur" die Augenbraue getroffen, was immer noch schlimm ist, wie man sieht. Ich kann mir nicht vorstellen, wie eine Gel-Kugel wie das Auge einen direkten Treffer mit einem Tennisball bei 190km/h überleben sollte.

Antworten