Handballerin Vanessa MaggDas Kreuzband riss, nicht aber die Leidenschaft

Zum dritten Mal hat sich Vanessa Magg eine schwere Knieverletzung zugezogen. Ob die steirische Handballerin wieder auf das Parkett zurückkehrt, hat sie noch nicht entschieden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vanessa Magg
Vanessa Magg © Bernd Haider
 

Vanessa Magg reagiert zögernd auf die Frage nach dem Wie. "Ich muss mich echt sammeln", sagt sie, und versucht nachzuerzählen, wie das Kreuzband in ihrem Knie gerissen ist. "Gleich bei meinem ersten Tor des Spiels", sei es passiert, "bei der Landung ist das Knie weggegangen". Solch schwere Knieverletzungen sind leider nichts Seltenes im Leistungssport, schon gar nicht im Handball. Warum die Geschichte der Handballerin der Bruck/Trofaiach Füchse dennoch auf tragische Art und Weise besonders ist? Es war die dritte schwere Verletzung im selben Kniegelenk, die die vierte Operation in zweieinhalb Jahren notwendig machte. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!