Hartberg verlor in SalzburgRene Swete: "Das Spiel hat für uns zehn Minuten zu lange gedauert"

Bei den Hartbergern herrschte nach der späten 1:2-Niederlage in Salzburg große Enttäuschung bei allen Beteiligten. Die Steirer zeigten in der Mozartstadt über weite Strecken eine starke Leistung.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL: ADMIRAL BUNDESLIGA/GRUNDDURCHGANG:  RED BULL SALZBURG - TSV EGGER GLAS HARTBERG
Große Enttäuschung bei Rene Swete und Mario Sonnleitner © APA/KRUGFOTO
 

Lange sah es nach der großen Sensation aus. Hartberg führte durch ein Tor von Noel Niemann bis zur 79. Minute bei Salzburg nicht unverdient mit 1:0 und hatte den ersten Sieg gegen die "Bullen" vor Augen. Dann gelang Rasmus Kristensen noch der Ausgleich und die Luft bei den tapfer kämpfenden Steirern war draußen. Die Folge: Jerome Onguene konnte die Partie für die Heimmannschaft noch drehen und traf in der 86. Minute zum 2:1-Endstand.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.