Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FußballTransferkracher: Ex-Dortmunder Subotic wechselt nach Altach

Der SCR Altach hat Neven Subotic bis Saisonende verpflichtet. Der 32-Jährige spielte zuletzt bei Denizlispor (TUR) und feierte seine größten Erfolge mit Borussia Dortmund.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Neven Subotic
Neven Subotic © imago images / DeFodi (Ralf Treese/DeFodi.de via www.imago-images.de)
 

Fußball-Bundesligist SCR Altach hat am Montag die Verpflichtung von Innenverteidiger Neven Subotic bis Saisonende vermeldet. Der 32-jährige Serbe spielte zuletzt beim türkischen Erstligisten Denizlispor, wo sein Vertrag im Jänner aufgelöst wurde, womit er ablösefrei nach Vorarlberg wechselt. Der 36-fache Teamspieler feierte seine größten Erfolge mit Borussia Dortmund. Mit dem BVB wurde er zweimal deutscher Meister sowie Cupsieger und stand 2013 im Champions-League-Finale.

Der 1,93 Meter große Abwehrspieler bringt die Erfahrung von 232 deutschen Bundesliga-Spielen und 42 Partien in der französischen Ligue 1 mit. Nach seinem Abgang aus Dortmund nach neuneinhalb Jahren (in der Frühjahrssaison 2017 zwischenzeitlich an den 1. FC Köln verliehen) im Jänner 2018 spielte er für AS Saint-Etienne, Union Berlin und zuletzt für Denizlispor. In Altach erhält Subotic die Rückennummer 6.

"Mit Neven Subotic bekommen wir einen Spieler, der über viele Jahre zu den Top-Innenverteidigern Europas zählte. Seine Entscheidung für den SCR Altach ist ein starkes Zeichen", betonte Christian Möckel, der Sportdirektor des Tabellenvorletzten. "Wir sind überzeugt davon, dass er mit seiner Erfahrung und Qualität eine wichtige Stütze im Abstiegskampf sein wird. Dazu ist er als Typ - sowohl auf als auch neben dem Platz - eine große Bereicherung für unsere Mannschaft."

Subotic erklärte, dass für ihn "Altach vor allem auf menschlicher Ebene auf Anhieb gepasst" habe. "Ich habe gute Gespräche mit Christian Möckel und (Trainer) Alex Pastoor geführt, die mich davon überzeugt haben, dass ich hierherkommen möchte. Meine Aufgabe ist es, Verantwortung zu übernehmen, zu organisieren und meinen Beitrag dazu zu leisten, dass sich insbesondere auch die jungen Spieler weiterentwickeln können."

Kommentare (3)
Kommentieren
schulztom
0
4
Lesenswert?

Guter Deal!

Ein sympathische Typ und immer noch gut genug um die Bundesliga aufzumischen bzw. das Niveau etwas zu heben. Viel Erfolg!

AndiK
4
5
Lesenswert?

Menschlich ist der Kerl TOP

aber als Kicker reißt er keine Bäume mehr aus

wahlnuss
1
7
Lesenswert?

Die haben sich gut verstärkt.

Gut, dass Sturm schon gegen die Altacher gespielt hat... ;-)