Sie waren das Traumpaar schlechthin: Ilary Blasi und Francesco Totti. Die 41-Jährige, die als Schauspielerin und TV-Moderatorin bekannt wurde, und die Fußball-Ikone der AS Roma hatten einander im Jahr 2005 das Ja-Wort gegeben, im Sommer dieses Jahres aber ihre Scheidung öffentlich gemacht.

In einem Interview mit der italienischen Tageszeitung "Corriere della sera" sprach der ehemalige Fußballer, der in seiner Profikarriere ausschließlich für die "Giallorossi" gespielt hat, über den Grund für das Ehe-Aus: Blasi soll mehrmals fremdgegangen sein. Das stürzte ihn in eine Depression, wie er zugibt: "Ich konnte nicht mehr schlafen. Ich habe so getan als wäre nichts falsch, aber ich war nicht mehr ich selbst, ich war jemand anderes."

Schon seit seinem Karriereende bei der AS Roma im Jahr 2017 sei die Ehe schleichend in die Krise gestürzt. "Ich habe eine schwierige Zeit durchlebt, erst habe ich aufgehört zu spielen und dann ist mein Vater an Covid gestorben. Ich hatte auch eine starke Covid-Erkrankung, war kurz davor, im Krankenhaus zu landen. Meine Frau war nicht da, als ich sie am meisten brauchte", sagt Totti, der auch Diebstahl-Vorwürfe erhebt: Blasis Vater habe den Safe ausgeräumt und Uhren mitgenommen. Schwere Vorwürfe, die Totti erhebt - von Blasi gab es seither noch keine Reaktion.