OMBUDSMANN-EXPERTENFRAGEIst es Lärm, wenn Kinder spielen?

Alles, was Recht ist: Ombudsmann Peter Filzwieser fragt nach, Experten antworten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Spielende Kinder sind Musik in manchen Ohren; für andere aber auch unerträglicher Lärm!
Spielende Kinder sind Musik in manchen Ohren; für andere aber auch unerträglicher Lärm! © (c) VectorShots - stock.adobe.com
 

FRAGE: Ich besitze eine Gartenwohnung, ebenso meine Nachbarn mit einem Kind. Obwohl es eine öffentliche Grasfläche in der Wohnanlage gibt, wird nebenan Fußball gespielt. Muss ich das wirklich aushalten?

Rechtsanwalt Wolfgang Reinisch antwortet: Gemäß Paragraf 364 ABGB kann der Eigentümer eines Grundstückes dem Nachbarn die von dessen Grund ausgehenden Einwirkungen (Rauch, Wärme, Geruch, Geräusche etc.) unter bestimmten Umständen untersagen.

Eine exakte Aussage ist aber nicht möglich, da insbesondere die Intensität der Lärmbelästigungen nicht wirklich bekannt ist. Im Streitfall müsste das Ausmaß durch einen Sachverständigen festgestellt werden. Es wäre wohl im Wege des Zeugenbeweises zu klären, wie häufig diese Lärmbelästigung stattfindet.

Nach meiner Einschätzung wird normaler, vom Spielen mehrerer Kinder ausgehender Lärm und auch der von den Geselligkeiten der Erwachsenen (vor 22.00 Uhr) verursachte Lärm ein bis zweimal pro Woche auf der Grundlage dieser Gesetzesbestimmung wohl nicht untersagt werden können.

Kommentare (1)
3WH8UTWLBJGVVE7T
6
9
Lesenswert?

Kinder sind niemals Lärm!

Wo sind wir denn, bitte...
Auch ein Rechtsanwalt konnte sich nicht wehren, weil neben ihm ein Kinderspielplatz gebaut wurde.
Wem Kinder zu laut sind - der muss sich in ein Seniorenheim begeben.