AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ORF-SommergesprächStrache: "Ich bin Kanzler, da steht nur ein Vize davor"

Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache verteidigte das Ende der Lehre für Asylwerber. Es dürfe kein Aufenthaltsrecht über das "Hintertürl" geben.

Sommergespraeche
© ORF
 

Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zeigte sich im ORF-„Sommergespräch“ zufrieden mit der Arbeit der türkis-blauen Regierung. Ist der „Kanzler-Traum“ des Parteichefs schon ausgeträumt, fragte ORF-Moderator Hans Bürger.

„Ich bin ja Kanzler, da ist nur ein Vize davor“, sagte Strache lachend. Es gehe bei den einzelnen Posten nicht um „Eitelkeiten“, er pflege mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) einen wertschätzenden Umgang.

Vizekanzler Strache (FPÖ) im Gespräch

Kritikern am türkis-blauen Umgang mit Flüchtlingen antwortete Strache, dass es ein „Umdenken“ in Politik und Gesellschaft gegeben habe. Zudem verteidigte er die Entscheidung, Asylwerbern keine Lehre mehr zu ermöglichen. Es gebe 60.000 Menschen unter 25 in diesem Land, die keine Lehrausbildung haben. Und außerdem könne es nicht sein, dass man sich das Aufenthaltsrecht „über ein Hintertürl erschleichen“ könne. „Man muss sich auf Rechtsstaatlichkeit verlassen.“ Der FPÖ-Chef bezeichnete zudem einmal mehr die Deutschkenntnisse als zentralen Faktor für Integration.

Trotz des Wirbels um die Causa BVT bezeichnete Strache Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) als „besten Innenminister der Zweiten Republik, es wird endlich für die Sicherheit im Land gesorgt“.

ORF-Sommergespräch: Die Analyse

 

Kommentare (44)

Kommentieren
voit60
0
0
Lesenswert?

für mich passt da wohl eher vor dem Vize noch ein V

zum VVitzekanzler. Würde für den gescheiterten Zahntechniker wohl eher passen.

Antworten
fortus01
0
8
Lesenswert?

HC lobt die Stimmung in der Koalition, die Begegnung auf Augehöhe......

Vor zehn Monaten hat sich seine Meinung zum türkisen Messias noch so angehört:
„Er ist nicht bereit, Verantwortung zu übernehmen. Er ist ja sieben Jahre in der Regierung gewesen, war immer Teil der ÖVP. Er hat dem Islam den roten Teppich ausgerollt und als Wiener Gemeinderat allen Subventionen für islamische Kindergärten zugestimmt.“ Und: „Er war auch 2015 mit dabei, als einstimmig im Ministerrat beschlossen wurde, nicht die österreichischen Grenzen zu schützen und zu kontrollieren und die Flüchtlinge auch nicht zu registrieren. Wenn er mutig genug gewesen wäre, hätte er das mit einem Veto verhindern können.“ - copyright Kurier - Kuscheln in blau mit Ablaufdatum.

Was hast sich am Basti inzwischen wohl geändert?
Was sagt das über den Charakter von HC?

Antworten
Geerdeter Steirer
0
8
Lesenswert?

Dieser Kommentar

zeigt alles auf was für ein machtgieriger Populist und Narzist HC ist, es kristallisiert sich für jene die sich blenden haben lassen immer mehr heraus welchem Unfug sie bei den Wahlen ihr Kreuzerl gaben, jetzt heißt es warten bis die Periode zu Ende ist oder bis durch sich durch noch mehr Blödsinn und Dummheit einige von den Politikern der jetzigen Regierung selbst disqualifizieren.
Bleibt nur abzuwarten ob sich die Opposition festigen und einig sein kann um dieser Missere ein Ende zu setzen, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende !

Antworten
tomtitan
0
1
Lesenswert?

So wie es aussieht, legt die Regierung keinen Wert auf eine zweite Regierungsperiode -

allerdings besteht die Opposition aus den gleichen Dünnbrettbohrern - die nächste Wahl wird eine Qual der Wahl (außer natürlich für die eingefleischten Parteigänger in allen Lagern...)

Antworten
perplesso
1
5
Lesenswert?

Dieses Ommergespräch war leider

schade um die Zeit.
Reine Gequatsche und immer dieselben Phrasen.

Antworten
Butterkeks
1
11
Lesenswert?

...

Lieber HC, du bist kein Kanzler und wirst es leider (oder Gott sei Dank) auch nie werden. Und auch aus dem Vizekanzler wird kein Kanzler, wenn er sich bei jeder Möglichkeit vorm Basti niederkniet.

Antworten
paulrandig
2
15
Lesenswert?

Otto Waalkes bei Ingrid Thurnher, 1999:

"Also, liebe Zuschauer von 3SAT! Wir möchten uns verabschieden, ich hoffe, es hat ein bisschen gefallen. Wenn's Ihnen gefallen hat - mein Name ist Otto Waalkes. Wenn nicht - Frau Thurnher!"

H.C. Strache, 2018:
Wenn's Ihnen gefällt - wir sind die FPÖ und ich bin de facto der Kanzler. Wenn nicht: Es waren die Roten!

Antworten
perplesso
0
4
Lesenswert?

... oder vielleicht doch dir ÖVP,

die schon jahrzehntelang in der Regierung sitzt ?

Antworten
paulrandig
0
6
Lesenswert?

perplesso

Aber nein, die haben ja den Neuen Stil. Oder das Neue Still - je nachdem.

Antworten
glashaus
0
5
Lesenswert?

Leicht verständlich

jetzt ist es heraußen warum sich Basti und HC so gut verstehen. Beide sind Kanzler, der eine mit einem VIZE und der andere mit dem SCHWEIGE davor.

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
2
21
Lesenswert?

Der Herr ist wohl zu Scherzen aufgelegt

ein Witz

Antworten
Apulio
1
21
Lesenswert?

Dass Sommergespräch

war dem lauen Sommerabend gut angepasst, wie aus dem Lehrbuch „Konfliktvermeidung“

Antworten
BernddasBrot
3
49
Lesenswert?

Was nun Herr Strache ??

Die umstrittene BVT Razzia ist lt. OLG rechtswidrig und der beste Innenminister der zweiten Republik mitten drinnen......

Antworten
Planck
4
32
Lesenswert?

Wer hätte das gedacht.

Der Strach hat wohl seinen Gian Pietro Carafa gründlich studiert.
"Mundus vult decipi. Ergo decipiatur!"

Bin gespannt, ob seine Anhängerschaft im Herbst, wenn der Sozialabbau daherkommt, begreift, wie sehr ... *g

Antworten
lucie24
9
37
Lesenswert?

Regierung rausjagen

Kann nicht endlich irgendwer diese neue Regierung davonjagen?

Antworten
selbstdenker70
18
4
Lesenswert?

...

Und dann??? Wen man solche Parolen posaunt, sollte man auch ein Konzept für das "und dann..." haben. Also...und dann???

Antworten
Irgendeiner
1
10
Lesenswert?

Naja, denkerle,wennst mich wählst würd ich mich aufstellen lassen,das

würd natürlich auch schrecklich autokratisch,man lacht,aber ich könnt zumindest die Garantie geben, daß Entscheidungen vorher ausgiebig behirnt und gegebenenfalls mit Leuten vom Fach paniert werden,ich mein jetzt nicht die wilde Hilde vom Würstelstand.Im Ernst, denkerle, Dein verzweifeltes "Und dann???" steht im diametralen Gegensatz zum Nick,Du brauchst keinen zum Nachlaufen,die Evolution hat Dir die Kalotte nicht als Schmuck gegeben, tu was Dein Nick gebeut,der Rest findet sich immer.

Antworten
lieschenmueller
1
16
Lesenswert?

@selbstdenker70

Noch haben die "großartigen" Ankündigung bzw. was schon fest steht aber im kommenden Monat erst eintritt, noch keine Wirkung auf den Einzelnen gezeigt. Wenn dies ist, man merkt, dass außer "das Ausländerthema reiten" es Nachteile für einen selbst hat, dann wird man schon draufkommen, wer das "und dann?" sein wird. Ein schmerzhafter Prozess leider auch für die, die ihr Kreuzerl nicht bei Kurz und Strache machten und trotzdem mitleiden müssen. Sonst könnte man sagen mitgehangen - mitgefangen - in dem Fall nicht.

Antworten
Planck
1
22
Lesenswert?

*lol*

IHR seid's doch die, die
#VERÄNDERUNG
geplärrt haben, ohne auch nur im Ansatz wissen zu wollen, was danach kommt.
Ihr werdet es erfahren, wird die ganz harte Tour.
Denn eines ist klar: Der Kornblumenverein ist unfähig, abgesehen davon, dass da unter dem Cyanlack alles mögliche vor sich hinfault, und der Messias kreuzigt euch ohne Skrupel.

Antworten
lieschenmueller
4
36
Lesenswert?

@lucie24

Ich wette, diese könnte sich aufgrund der Stimmen, die sie erhalten würde bei Neuwahlen, genauso wieder zusammensetzen. Mit Abschlägen für die FPÖ, aber dennoch.

Ich las kürzlich von der mir hoch verehrten und leider verstorbenen Christine Nöstlinger, dass sie sich niemals hätte vorstellen können, dass Österreich politisch jemals in diese Situation kommt, die wir haben, und dass ihr leider die ZUVERSICHT fehle ...........

Dem muss ich mich schweren Herzens anschließen.

Antworten
schadstoffarm
7
17
Lesenswert?

wer schaut sich soetwas an ?

die bei Liebesgschichtn&Heiratssachen vergessen haben aufzustehen. Es wird national immer schwieriger politisches Personal zu bekommen, Zeit für eine eurozentralistische Regierung.

Antworten
mapem
2
26
Lesenswert?

Vorsicht, Herr (Vize) Kanzler,

man lebt ja quasi von den Kreuzlern ohne Deutschkenntnissen - gell!

Tja, vielleicht sollte man ausreichende Deutschkenntnisse überhaupt prinzipiell einfordern, bevor man die Buzzeranten mit einem Zettel in die Kabine schickt, den sie gar nicht lesen können?!

Antworten
Irgendeiner
6
34
Lesenswert?

Ach wissen Sie, Strache,sich durch die Hintertüre etwas erschleichen, ist halt wieder einmal lustig formuliert,denn die Betreffenden können das natürlich nicht und das wissen sie oder kennens die Rechtslage wirklich nicht? Gefordert haben da Wirtschaftstreibende was und deren Interessen laufen hier halt mal parallel zur Humanität,aber erschleichen können auch die das nicht,die haben offen eine Änderung rechtlicher Usancen gefordert.Wissen sie,Strache,Kraus wußte ja schon daß unsere Rechten mehr Deutsch fühlen als sprechen,erschleichen bedeutet nunmal, daß einer aktiv von hinten erwirkt

was ihm nicht zusteht,zum Beispiel wenn er was behauptet was nicht stimmt und was er gar nicht wissen kann,etwa daß einer Alahu akbar rief, wie dieser Dings,dieser Vilimsky,dann könntens davon sprechen daß sich da einer öffentliche Aufmerksamkeit erschleicht,oder wenn einer fordert was eisern gar nicht geht, zum Beispiel dieser Migrationshintergrundler der mich rotzfrech expatriieren wollte,als Autochthonen, sie haben da schon eine Raupensammlung beieinander,man lacht.Und mit dem Vize muß ich sie auch enttäuschen,glaubens wirklich sie hätten irgendwas zu sagen,Titel ohne Macht,Strache, sind wie Orden,man gibt sie damit man nichts anderes rüberschieben muß,der Messias hat sie schon restlos abgeräumt,erst hat er ihr Thema genommen,all die schönen fremdenfeindlichen Versatzstücke und in den Koalitionsverhandlungen hat er sie dann abgeräumt,mit Ceta ,mit dem 12 Stunden Tag, der 60 Stunden Woche,Kürzung der Mindestsicherung,sie haben die kleinen Männer die sie mühevoll dummgeschwätzt hatten restlos verkauft,
rauchen und reiten dürfts noch,eine Art Beschäftigungstherapie.Auch wenn sie
der älteste Altpolitiker sind,der auch noch der ältesten Partei vorsteht,Strache, sind sie für mich,ich bin halt älter,ein junger Ikarus und die Sonne ist schon nahe,man feixt.

Antworten
2a20bb3e96a90e7e7885ffc9bfc7f636
4
33
Lesenswert?

Die Fpö hat längst die Regierung übernommen!

Österreich ist in Geiselhaft einer rechtsradikalen, rasisstischen, homophoben und xenophoben Partei. Leider kann das der dumme braun Wähler nicht erkennen - sonst wäre er ja nicht dumm...

Antworten
BernddasBrot
7
32
Lesenswert?

Warum keine Hearings in der Nationalbank ??

..Wir haben die Hearings ja bereits in der Regierung !!!! längere Pause , dann Frau Bernhard, darf ich noch eine Frage stellen......peinlich , da soll investigativer Journalismus sein....

Antworten
voit60
6
30
Lesenswert?

Der ORF hat scheinbar panische Angst

vor den neuen Machthabern.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 44